Newsticker

Talke Gruppe erhält Auftrag von Saudi Kayan

Das Petrochemie-Unternehmen Saudi Kayan hat S.A. Talke ? ein Joint Venture der deutschen Talke Gruppe und der saudischen Sisco Group und Al-Jabr Group ? mit der On-Site-Logistik seiner neuen Produktionsanlage für Flüssigchemikalien im saudischen Al-Jubail betraut. Damit unterstützt Talke erstmals einen Chemieproduzenten im Mittleren Osten mit seiner Kernkompetenz, dem Transport und dem Handling von Flüssigchemikalien. Bislang war der Logistikdienstleister in der Region vor allem im Bereich der Polymergranulate tätig.

Saudi Kayan wird in seiner demnächst fertiggestellten Produktionsanlage in Al-Jubail am Arabischen Golf unter anderem Ethoyxlate herstellen. S.A. Talke betreibt die Abfüllanlagen der Chemikalien, übernimmt deren Transport innerhalb der Anlage sowie deren Lagerung. „Wir füllen die Ethoxylate in Fässer, ISO-Tankcontainer und Tankzüge ab“, erklärt Richard Heath, Director Middle East & Asia der Talke Gruppe. „Die Container und Fässer transportieren wir zu einem Terminal außerhalb des Saudi Kayan-Werks und lagern sie dort. Wir haben für diesen Auftrag eigens neue Lagerflächen angemietet, da unsere eigene Anlage in Al-Jubail bereits vollständig ausgelastet ist.“

Der Einstieg in die Produktion von Spezialchemikalien unterstreicht die Strategie der regionalen Petrochemie-Unternehmen, durch eine Erweiterung der Fertigungstiefe ihr Portfolio weiter auszubauen. „Als traditionell auf die Logistik von Flüssigchemikalien und Gefahrgut fast aller Klassen spezialisiertes Unternehmen ist Talke der ideale Partner für diese Wachstumsstrategie. Dadurch können wir unsere Kunden bei der Herstellung dieser für die Region neuen Produkte mit Best-Practice-Logistiklösungen unterstützen“, betont Richard Heath. „Darüber hinaus verfügt die Talke Gruppe im Mittleren Osten auf eine gewachsene Organisation und ist seit vielen Jahren als verlässlicher Logistikpartner geschätzt.“

Die saudi-arabische S.A. Talke ? ein Joint Venture der Talke Gruppe mit der Sisco Group und der Aljabr Group ? ist im Mittleren Osten bislang vor allem als Logistikdienstleister für Kunststoffgranulate erfolgreich. Im kommenden Jahr wird die Gruppe in den Ländern des Gulf Cooperation Council (GCC) voraussichtlich rund 4,5 Millionen Tonnen Polymere bewegen. Traditionell liegt die Kernkompetenz von Talke in der Logistik flüssiger Chemikalien.

Der Vertrag mit Saudi Kayan läuft über drei Jahre und umfasst zunächst Abfüllung, Transport und Lagerung von 140.000 Tonnen Ethoxylaten pro Jahr. Ethoxylate sind ein Ausgangsprodukt für Amine, die unter anderem als Basis für die Herstellung von Farbstoffen, Pharmaerzeugnissen, Düngemitteln, Schmierstoffen und Polyurethan-Produkten dienen.

Die neue Anlage für Etholamine und Ethoxylate ist Teil eines bestehenden Produktionskomplexes von Saudi Kayan und soll bis Mitte 2012 in Betrieb gehen. Damit wird der Standort über eine jährliche Produktionskapazität von insgesamt 5 Millionen Tonnen verfügen. Neben rund 1,5 Millionen Tonnen Ethylen und 700.000 Tonnen Polyethylen sollen dort Benzol, Phenol, Ethylenglykol, Cholinchlorid und Dimethylformamid hergestellt werden. Saudi Kayan ist ein Joint Venture von Al-Kayan Petrochemical und der Saudi Basic Industries Corporation (SABIC), einem der weltweit führenden Hersteller von Chemikalien, Düngemitteln, Kunststoffen und Metallen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*