Newsticker

Rieck eröffnet neuen Homtrans-Standort in Rostock

Seit dem 1. Januar 2012 ist die Rieck Logistik-Gruppe, Berlin, Mehrheitsgesellschafter der Rostocker Spedition Homtrans Service GmbH & Co. KG. Rieck war vor vier Jahren mit 35 Prozent eingestiegen. Die Rieck-Gruppe ist Bauherr des neuen Homtrans-Standortes in Kavelstorf bei Rostock. Die Anlage ging am 1. Januar 2012 in Betrieb.

Die beiden inhabergeführten Mittelstandsunternehmen Rieck und Homtrans arbeiten bereits seit 2008 eng zusammen, vor allem bei der Logistik für Skandinavien und Osteuropa. Weitere Synergien ergeben sich durch die gemeinsame Mitgliedschaft im größten deutschen Stückgutnetz IDS.

Mit der finanziellen Beteiligung und der neuen Anlage in Kavelstorf hat Rieck den Standort Rostock zukunftsfähig gemacht. „Homtrans erbringt 1-A-Logistikleistungen, deshalb sind die Auftragsbücher voll“, sagt Patrick von Oy, Prokurist der Rieck Holding. Das war am bisherigen Standort in Dummerstorf spürbar. „Die alte Anlage platzte aus allen Nähten. Um auch langfristig gute Qualität zu bieten, musste ein größeres Terminal mit moderner Technik her. Jetzt sind die Weichen gestellt für weiteres Wachstum!“

Um die Logistikleistungen innerhalb der Rieck-Gruppe noch besser zu verzahnen und die Prozesse zu synchronisieren, arbeiten Rieck und Homtrans bei der Entwicklung des neuen Standortes eng zusammen. „Das betrifft besonders die Vertriebsaktivitäten, die Tourenplanung und den Ladungsaustausch sowie die Ausschreibungen von Kontraktlogistik-Projekten“, sagt von Oy.

Der Umzug einer kompletten Logistikanlage ist für Rieck nichts Neues ? im Jahr 2002 hatte das Familienunternehmen seinen Hauptsitz in der Berliner Stadtmitte verlassen und im GVZ Großbeeren/Berlin Süd eine neue, größere Anlage bezogen. Genau wie jetzt bei Homtrans erfolgte der Umzug im laufenden Betrieb zwischen Weihnachten und Neujahr. Hier wie dort markiert die Standortverlagerung einen wichtigen Schritt. „Wir haben am richtigen Platz zur richtigen Zeit investiert“, sagt von Oy. „Deshalb sind wir zuversichtlich, dass die zusätzlichen Kapazitäten schnell ausgelastet werden.“

Der neue Standort am Autobahnkreuz A19/A20 mit eine Grundstücksfläche von 50.000 Quadratmetern verfügt über 99 Andocktore, 6.000 Quadratmeter Umschlagfläche, 8.000 Quadratmeter Lager- und Logistikfläche – davon 3.100 Quadratmeter Blocklager, 7.000 Palettenstellplätze sowie 3 Spezialläger für Sonderanforderungen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*