Newsticker

SLC übernimmt Lagerung für engelbert strauss

Produkte über Versandhandel zu beziehen, ist längst gängige Kaufmethode. Über Telefon oder Internet bestellen Kunden gewünschte Güter und schon am Folgetag liefern Boten die Ware bis vor die Haustür. Doch welche logistische Meisterleistung dahintersteckt, ist den Wenigsten in Gänze bekannt. Allein in Deutschland transportieren Lkws und Züge täglich Unmengen an unterschiedlichsten Gütern. Dies verlangt logistische Höchstleistungen, nicht nur in Bezug auf die Menge, sondern auch auf zeitliche Abläufe. Dienstleister wie die Soltau Logistic Center GmbH & Co. KG bieten Versandunternehmen Optionen als Pufferstationen und Umschlagplätze.

Bereits 1958 stellte die engelbert strauss GmbH & Co. KG vom Direktvertrieb auf Versandhandel um. Für effizientes Management von Angebot und Nachfrage, erweiterte der Biebergmünder Versand-Experte seine Lagerräume seit den 90er Jahren in mehreren Neubauten. Nun greift engelbert strauss auf das logistische Know-how des Soltau

Logistic Centers zurück.

SLC fungiert bei dieser Kooperation als Import-Pufferlager für die Import-Produkte. Es handelt sich dabei um Waren-Container mit einer Länge von 20 oder 40 Fuß beladen mit Produktkartons. Bereits bei der Ankunft im Hamburger Seehafen übernimmt das Soltau Logistic Center die Container per LKW, überführt diese nach Soltau und unterzieht sie einer inhaltlichen Inspektion. Nach erfolgreicher Kontrolle erfolgt eine Palettierung der Güter. Bis zu 20.000 Paletten lagert SLC im eigenen Distributionszentrum in Soltau.

engelbert strauss profitiert durch seine Kooperation mit SLC von geringeren Kosten, die durch den Verzicht auf eine Erweiterung eines eigenen Lagers anfallen. Mit automatisierten Prozessen erfasst die Logistiksoftware alle Paletten und bucht sie automatisch in das System ein, sodass jede Palettenbewegung mit Ware nachvollziehbar ist. Dadurch erhalten die Lager-IT und engelbert strauss auch alle nötigen Informationen für den weiteren Warenumschlag.

Sobald im Versandhandel Strauss Waren benötigt werden, liefert SLC angeforderte Paletten nach Biebergmünd. Im Frühjahr und Herbst ist ein Schub an Warenbewegung zu erkennen. Dies hängt unmittelbar mit dem Versand der Kataloge zusammen, der in diesen Jahreszeiten stattfindet. „In diesen Hochzeiten des Warenversandes ist es vorteilhaft ein gewisses Warenrepertoire in der Rückhand zu halten. An dieser Stelle profitieren wir von den zusätzlichen Lagerkapazitäten beim SLC“, stellt Mike Schmidt, Logistikleiter von Engelbert Strauss klar. Neben diesen saisonalen Schüben ist es unter Umständen oft nicht einfach, vorauszusehen, was Kunden vermehrt anfordern. „Durch die Lageroptionen im SLC planen wir unsere Warenmengen in unseren ansässigen Hallen bedarfsorientiert und flexibel, sodass wir Überschüsse vermeiden. Besonders wichtig ist in diesem Zusammenhang eine trockene Lagerung, damit die Produkte keinen Schaden nehmen“, berichtet Mike Schmidt.

Bei dem Soltau Logistic Center handelt es sich um eines der der größten Logistik-Zentren Norddeutschlands. Insgesamt verfügt das Unternehmen über eine Grundstücksfläche von 174.000 m², einem Erweiterungspotenzial auf 280.000 m² und direkter Anbindung an die A7 zwischen Hamburg und Hannover.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*