Newsticker

Weiss-Röhlig Japan übernimmt JHB Express

Weiss-Röhlig Japan, ein internationales Joint Venture von Gebrüder Weiss und Röhlig Logistics, übernimmt das japanische Luft- und Seefrachtunternehmen JHB Express. Damit ist Weiss-Röhlig Japan neben dem Hauptsitz in Tokio ab sofort auch in Osaka mit einer eigenen Niederlassung präsent.

Zum 1. Januar 2012 tritt die Akquisition des auf internationale Luft- und Seefracht spezialisierten Logistikunternehmens in Kraft. Durch die vollständige Übernahme baut Weiss-Röhlig seine Präsenz auf dem asiatischen Markt weiter aus: Osaka, Sitz des übernommenen Unternehmens, wird neben Tokio zum zweiten Standbein von Weiss-Röhlig Japan. Über den Kaufpreis haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart.

Weiss-Röhlig Japan führt die Luft- und Seefrachtgeschäfte von JHB Express nahtlos fort. Und auch im Bereich Personal ist Kontinuität gewährleistet: Der bisherige Inhaber von JHB, Hikoiku Yoshikawa, wird Vice Chairman von Weiss-Röhlig Japan. Japanischer Landesleiter ist Kazuyoshi Fujiwara, der schon seit 1997 in Japan für das globale Netzwerk tätig ist. Ebenso werden alle Mitarbeiter übernommen und weiterhin für das Joint Venture arbeiten.

„Mit der Übernahme gewinnen wir in Japan mehr Stabilität“, kommentiert Joe Lässer, Direktor Air & Sea bei Gebrüder Weiss den Kauf. „Neben einer Stärkung unserer innerasiatischen Verkehre sollen vor allem unsere großen Handelspartner in den USA und Europa von dieser Kapazitätserweiterung profitieren.“

Die Services von Weiss-Röhlig Japan umfassen regelmäßige Verladungen zu allen wichtigen See und Luftfracht-Hubs der Welt. Das Joint Venture ist Teil des globalen Weiss-Röhlig-Netzwerks mit über 6.000 Mitarbeitern und 153 Niederlassungen in 43 Ländern. In Asien sind Gebrüder Weiss und Röhlig Logistics mit Joint Ventures an insgesamt 37 Standorten in sieben Ländern vertreten.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*