Newsticker

Deutsche Sportlogistik für die Bob- und Skeleton-WM

Deutsche Fachlogistik begleitet bei den internationalen Weltmeisterschaften die Teams und Sportgeräte der Bob- und Skeletonfahrer in die Adirondack Mountains nach Lake Placid. Verantwortlich für den Transport der gesamten Teamausrüstung in die USA und zurück an die Heimatstandorte ist das Unternehmen Conceptum Sport Logistics.

Die Logistikexperten mit Sitz nahe Frankfurt sind ebenfalls Presenting Sponsor der vom 13. bis 26. Februar 2012 stattfindenden Weltmeisterschaften. Die persönliche Betreuung durch das Team findet direkt an der Strecke statt – denn nur durch diesen Rundum-Service können sich Athleten voll auf den Leistungssport konzentrieren.

Neben dem Transport übernimmt Conceptum Sport Logistics auch alle Formalitäten: „Ziel ist, dass die Athleten und ihre Teams sich auf den Wettkampf konzentrieren können. Die Herausforderung, das Material durch den Zoll zu bekommen, sollte dazu nicht gehören“, beschreibt Sebastian Stahl, Geschäftsführer von Conceptum Sport Logistics. Um bestmögliche Logistik bieten zu können, kooperiert das Unternehmen mit der New York State Olympic Regional Development Authority, die seit den 80er Jahren die Instandhaltung und Services rund um die Sportanlagen in Lake Placid, New York durchführt.

Ausführender Verband der 59. Weltmeisterschaft der Bob- und Skeletonfahrer, die bereits zum neunten Mal am Mount Van Hoevenberg, Lake Placid stattfindet, ist der Bob- und Skeletonverband FIBT, der bereits seit einigen Jahren fester Vertragspartner von Conceptum Sport Logistics ist. Neben der reinen Sportlogistik für das Material sorgt der Speziallogistiker auf Wunsch auch für Transport und Unterbringung der Teams. „Unsere Dienstleistung ist darauf ausgelegt, umfassend und ganzheitlich für die Athleten, Verbände und Teams zur Verfügung zu stehen. Dazu zählen auch Hotelbuchungen oder Flüge“, so Sebastian Stahl, Conceptum Geschäftsführer.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*