Newsticker

DB Schenker bietet neue Kapazitäten zwischen Italien und Polen

Als Pionier im intermodalen Markt in Polen bietet DB Schenker Logistics jetzt erstmals auf der Strecke Verona-Ostrava die Möglichkeit, mit zunächst zwölf Sattelaufliegern im kombinierten Verkehr zwischen Italien und Polen zu fahren. Die ersten Züge fuhren Mitte Januar.

Zunächst werden drei Rundläufe pro Woche angeboten. Die leitenden Operators sind Cemat, Kombiverkehr und Bohemiakombi. Als Geschäftsideengeber beansprucht DB Schenker in jedem Zug zwölf von insgesamt 28 Stellplätzen für eigene Sattelauflieger. Die Spezialisten von DB SCHENKERhangartner in Polen, Tschechien und Italien rechnen mit rund 3.600 Sattelaufliegern, die sie pro Jahr verladen werden.

Im italienischen Terminal Verona Quadrante Europa werden die Ganzzüge gebildet und bis zum Terminal Ostrava-Paskov an der tschechisch-polnischen Grenze gefahren. Dort übernimmt die polnische Landesgesellschaft Schenker Sp. z o.o. die Sattelauflieger. Das Terminal Ostrava-Paskov ermöglicht die Abdeckung von nahezu ganz Polen. Zwischen Verona und Ostrava-Paskov ist DB Schenker Rail Deutschland für den Einkauf der Traktion verantwortlich. Ab dem Terminal Verona Quadrante Europa übernimmt Schenker Italiana S.p.A. die Auflieger. Zwischen beiden Terminals liegt die Verantwortung beim Intermodal Operating Center von DB Schenker Logistics in Zürich. Die Laufzeit von Norditalien nach Polen, von Tür zu Tür, beträgt zwei bis drei Tage.

Das Angebot bietet Kunden aus Handel und Industrie die Kombination von Lkw und Schiene aus einer Hand. Vor- und Nachlauf übernimmt der Lkw, auf den langen Strecken reisen die Güter im unbegleiteten kombinierten Verkehr auf der Schiene. Auf diesem Weg lassen sich auch komplexe Warenströme wirtschaftlich und vor allem umweltfreundlich bewältigen.

Bei dem neuen Angebot handelt es sich um die zweite Verbindung von DB SCHENKERhangartner nach Polen. Gestartet wurde der intermodale Transport von Trailern von und nach Polen im vergangenen Jahr mit der Zugverbindung von Kombiverkehr zwischen Poznan und Duisburg.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*