Newsticker

DPD und Hermes bauen in Russland gemeinsam ein PaketShop-Netzwerk auf

Die international aufgestellten Logistikdienstleister DPD und Hermes bündeln ihre Kräfte im wachstumsstarken russischen B2C-Markt. Das gaben die Unternehmen heute im Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenz in Moskau bekannt. Um russischen Endkunden ab sofort eine verlässliche Alternative beim Empfang von Paketsendungen zu bieten, haben beide Unternehmen ein JointVenture gegründet. Im Zentrum der Kooperation steht der Aufbau eines leistungsstarken Netzwerks von PaketShops in Russland unter der Marke Hermes-DPD.

Das gemeinsame Hermes-DPD Netzwerk umfasst aktuell 300 PaketShops in verschiedenen kooperierenden Einzelhandelsketten in den acht größten Städten Russlands, darunter Moskau, St. Petersburg, Jekaterinburg, Nowosibirsk und Nizhny Nowgorod. Die Annahmestellen befinden sich als „Shops-in-Shops“ in ausgewählten Discountern, Supermärkten und Geschäften des täglichen Bedarfs, die im Metropolgebiet besonders gut erreichbar sind. Bis 2014 soll das Netzwerk 1.500 Shops in 44 Städten in ganz Russland umfassen.

DPD und Hermes bieten damit ein in Russland einzigartiges Servicelevel. Neben bequemen Zahlungsoptionen bei Abholung im PaketShop profitieren Versender wie Empfänger von einer schnellen und zuverlässigen Lieferung. Der Kunde kann den nächst gelegenen PaketShop vorab online recherchieren und wird bei Eingang seiner Sendung auf Wunsch persönlich per SMS, E-Mail oder telefonisch informiert. Für viele Kunden verkürzt sich die Lieferzeit durch das gebotene Serviceportfolio um bis zu fünf Tage.

Das Transportnetzwerk von DPD stellt das operative Rückgrat der Zusammenarbeit dar. DPD CEO Arnold Schroven erklärt: „Als einer der führenden internationalen Paketdienstleiser verfügt DPD über das leistungsfähigste europäische Transportnetz. Auch in Russland sorgen wir mit 4.000 Destinationen in 70 Regionen für einen flächendeckenden Service. Dank beeindruckender Wachstumsraten von bis zu 50 Prozent hat sich DPD in den letzten Jahren zum russischen Marktführer im Expressversand entwickelt. Nun wollen wir auch russischen Paket-Shop-Kunden einen exzellenten Qualitätsstandard bieten.“

Hermes bringt seine Expertise bei der Zustellung an Privatpersonen (2C) ebenso in die Partnerschaft ein wie seine langjährige Erfahrung beim Aufbau nationaler PaketShop-Netzwerke in Europa. Marc Dessing, COO der Hermes Europe GmbH: „Wir freuen uns, jetzt auch im wachsenden russischen Paketmarkt mit Hermes PaketShops vertreten zu sein. Nach Deutschland, Österreich und UK erweitern wir dadurch effektiv unsere internationale PaketShop-Präsenz. Zugleich offerieren wir russischen Versandhandelskunden eine echte Alternative im Paketversand, die sich durch Service und besondere Nähe zum Kunden auszeichnet. Gemeinsam mit DPD sind wir gut aufgestellt, um den Zukunftsmarkt Russland auch weiterhin erfolgreich zu erschließen.2

Nach Schätzung von Experten erzielte der Distanzhandel in Russland 2011 ein Marktvolumen von etwa 330 Milliarden Rubel (entspricht rund 8 Milliarden Euro). Die jährlichen Wachstumsraten liegen bei über 30 Prozent. Größter Wachstumstreiber ist der anhaltende Boom im E-Commerce-Segment. Die dynamische Entwicklung im Einzelhandel sowie die zunehmende Nutzung des russischen Internets belegen das weiterhin große Potenzial für Distanzhandel und E-Commerce. Damit einher geht auch der steigende Bedarf an neuen und flexiblen Zustellservices.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*