Newsticker

Night Star Express-Gesellschafter Zufall übernimmt weiteres Gebiet

Mit Wirkung zum 01.03.2012 übernimmt der Night Star Express-Gesellschafter Friedrich Zufall GmbH & Co. KG das Gebiet des bisherigen Partners Kühne + Nagel (AG & Co.) KG rund um die Ruhrmetropolen Dortmund und Hagen. Im Zuge des Partnerwechsels wird der Standort des Betriebes von Hagen nach Unna verlegt. Sowohl Transportunternehmer als auch Mitarbeiter vollziehen den Standort- und Partnerwechsel mit.

„Mit der Übernahme durch die Zufall logistics group ändert sich für die Kunden hier in der Region nichts, denn mit der langjährigen Erfahrung und dem Knowhow eines Gründungsgesellschafters wird die Übernahme des Gebietes reibungslos ablaufen,“ erklärt Matthias Hohmann, Geschäftsführer der Night Star Express GmbH Logistik. „Im Sinne unserer First Class Nachtexpress-Philosophie sind wir sehr stolz, dass wir mit diesem Schritt unser System von innen heraus weiter stärken.

„Der Umzug der Night Star Express-Niederlassung ist notwendig geworden, da uns die bestehende Infrastruktur in Hagen nicht länger zur Verfügung steht,“ ergänzt Jens Seidel, verantwortlicher Niederlassungsleiter von Zufall in Unna. „Aus diesem Grund haben wir nach einem optimalen Standort gesucht und in Unna die bestmöglichen Voraussetzungen gefunden. Neben 2.000 Quadratmeter Betriebsfläche verfügt die neue Niederlassung über eine hervorragende Verkehrsanbindung in alle Richtungen. Von hier aus werden wir mit insgesamt 35 Zustelltouren und vorerst 15 Mitarbeitern ein Gebiet von einer Fläche mit über 12.000 Quadratkilometern im Nachtexpress bedienen. Besonders stolz sind wir darauf, dass die Transportunternehmer und einige der bisherigen Night Star Express-Mitarbeiter aus Hagen den Wechsel mit vollziehen. Damit bleibt das Know-how im Unternehmen und wir können den bestehenden Kunden hier im Westen Deutschlands als neuer Partner die gleiche hochwertige Service-Qualität anbieten wie bisher. Denn das Nachtexpress-Geschäft beruht auf Vertrauen und ist daher ohne eine zuverlässige Qualität und Kontinuität nicht machbar.“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*