Newsticker

Schuck Stockstadt neuer 24plus-Partner für Aschaffenburg

Die Stückgutkooperation 24plus verstärkt sich im Rhein-Main-Gebiet um einen zusätzlichen Partner ? den 50. im Inland. Neu im Netz ist die Adolf Schuck Transport + Logistik GmbH mit Sitz in Stockstadt.

Der renommierte Stückgutspediteur übernimmt für 24plus den Raum Aschaffenburg und die östliche Rhein-Main-Region. Das 170 Mitarbeiter starke Speditionsunternehmen war zuvor in anderen Stückgutnetzen organisiert und verlässt diese kurzfristig.

Schuck verfügt in Stockstadt über ein Betriebsgelände mit 37.000 Quadratmetern Grundstücksfläche und eine neue Speditionsanlage mit 9.000 Quadratmetern Hallenfläche. Das Speditionsunternehmen ist neben dem Stückgut- und Ladungsgeschäft in der Luft- und Seefracht und im Kombinierten Verkehr aktiv, hat mit Baustoffverkehren und Motorradtransporten zwei speditionelle Branchenlösungen im Angebot und betreibt zudem auf eigenen Lagerflächen Kontraktlogistik, unter anderem für Kunden aus der Baustoffindustrie.

Mit der Neuaufnahme hat 24plus zwei Partner im Großraum Frankfurt, den neuen Partner Schuck und die am 1. November 2011 von der Kunzendorf-Gruppe übernommene August L. König GmbH in Frankfurt. Beide Partner bedienen über das jeweilige 24plus-Routing hinaus das gesamte Rhein-Main-Gebiet. Durch die bei 24plus generell gewährleistete Routing-Freiheit kann sich jeder 24plus-Partner den Empfangspartner im Großraum Frankfurt aussuchen. Wie 24plus-Geschäftsführer Peter Baumann erklärt, war die Verstärkung im Rhein-Main-Gebiet schon seit längerer Zeit geplant: „Die Region ist wirtschaftlich sehr stark und bietet genügend Potenzial für zwei Partner.“ Durch die Neuaufnahme der Adolf Schuck Transport + Logistik GmbH steigt die Zahl der Partner von 24plus auf 66, davon sind 50 Inlandspartner.

Für Emil Schuck, Geschäftsführer der Adolf Schuck Transport + Logistik GmbH, bedeutet die Partnerschaft bei 24plus und die Nutzung des zweistufigen Verkehrsnetzes aus Hub- und Direktverkehren die Chance auf weiteres Wachstum. „Wir müssen bei 24plus nicht mehr jede Sendung über ein Hub ziehen. Bereits zum Start haben wir Direktverkehre zu mehreren Partnern aufgenommen und verbessern damit unsere Leistung für den Kunden und unsere Wirtschaftlichkeit.“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*