Newsticker

DHL liefert grüne Logistik für Dänemarks EU-Ratspräsidentschaft

DHL wird zum offiziellen Logistikpartner während der dänischen EU-Ratspräsidentschaft ernannt. Alle dänischen Ministerien werden die CO2-neutralen GOGREEN-Produkte und -Dienst-leistungen von DHL nutzen, um so den direkten Einfluss der Veranstaltungsaktivitäten auf die Umwelt zu verringern und ein Zeichen für soziale und wirtschaftliche Verantwortung zu setzen.

Die DHL-Unternehmensbereiche reagierten auf die Suche des dänischen Außenministeriums nach geeigneten Partnern für seine Initiative „Nachhaltige Produkte und CleanTech-Lösungen“. Nachdem DHL Express bereits im Jahr 2009 anlässlich der UN-Klimaschutzkonferenz in Kopenhagen (COP 15) den Versand für die dänische Regierung übernommen hatte, wird die Zusammenarbeit jetzt erweitert: DHL Express und DHL Freight stehen für die Bereitstellung der Services zur Verfügung. DHL Freight wird den gesamten Landtransport und DHL Express weltweite Kurier-Dienstleistungen anbieten.

Die GOGREEN-Services von DHL Freight und DHL Express sind Bestandteil der Nachhaltigkeitsinitiative der dänischen Präsidentschaft, die sich dabei am ISO 20121-Standard orientiert. Sie wird voraussichtlich die erste Ratspräsidentschaft sein, die für Nachhaltigkeit zertifiziert wird. Mit den CO2-neutralen GOGREEN-Dienstleistungen neutralisiert DHL alle CO2-Emissionen, die von den Sendungen und Transporten verursacht werden, indem sie Emissionsgutschriften von international anerkannten Klimaschutzprojekten kauft.

Der Konzern Deutsche Post DHL hat sich verpflichtet, die Auswirkungen seines Geschäfts auf die Umwelt so weit wie möglich zu minimieren. Mit seinem Umweltschutzprogramm GoGreen hat sich der Konzern ehrgeizige Ziele gesetzt: die CO2-Effizienz der eigenen Geschäftsaktivitäten und die seiner Transportsubunternehmer bis zum Jahr 2020 im Vergleich zum Basisjahr 2007 um 30 Prozent verbessern. Das Zwischenziel des Unternehmens, die Verbesserung der eigenen Energieeffizienz um 10 Prozent bis zum Jahr 2012, wurde bereits ein Jahr vorher erreicht. Bis 2020 werden die CO2-Emissionen für jede Sendung, jede transportierte Tonne Fracht und jeden genutzten Quadratmeter Lagerfläche um fast ein Drittel im Vergleich zu 2007 verringert werden. Zu den Maßnahmen gehören die Optimierung der Flugzeug- und Fahrzeugflotte, die Erhöhung der Energieeffizienz, die Entwicklung innovativer Technologien und die Motivierung der Mitarbeiter zur Reduzierung ihrer eigenen CO2-Emissionen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*