Newsticker

Gebrüder Weiss: Erster Schritt in den Kaukasus

Gebrüder Weiss ist ab sofort auch in Tiflis, Georgien, mit einem eigenen Standbein präsent. Wie das internationale Transport- und Logistikunternehmen mitteilt, habe man mit Tegeta Motors Ltd. ein gemeinsames Joint Venture, dessen Mehrheitsanteil bei Gebrüder Weiss liegt, gegründet.

Das Joint Venture trägt den Namen Gebrüder Weiss-Tegeta und wird Landtransporte, Luft- und Seefracht sowie Logistiklösungen anbieten. Eine entsprechende vertragliche Einigung zwischen den beiden Unternehmen kam vor wenigen Tagen zum Abschluss. Über das Investitionsvolumen haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart.

Durch den Markteintritt in Georgien verstärkt Gebrüder Weiss seine regionale Organisation sowie die Entwicklung der Region Kaukasus und der so genannten STAN-Länder. „Mithilfe dieses Joint Ventures bauen wir eine strategisch bedeutende Plattform im Kaukasus auf ? eine Region, die sich in naher Zukunft zu einer Drehscheibe zwischen den Boom-Märkten in Ostasien und Europa entwickeln wird“, kommentiert Vorstand Wolfram Senger-Weiss.

Die Errichtung einer eigenen Logistikanlage in Tiflis mit ca. 10.000 m2 Logistikfläche erfolgt bis Anfang 2013. Das Gebrüder Weiss-Tegeta-Team wird anfangs aus 23 Mitarbeitern/innen bestehen ? die Geschäftsführung wird Aleksandre Kharlamov übertragen. Kharlamov ist 38 Jahre alt und kommt von Tegeta Motors, wo er bis dato die Transport- und Logistikaktivitäten der Muttergesellschaft leitete. Er berichtet direkt an Thomas Moser, Regionalleiter Süd-Ost/CIS bei Gebrüder Weiss.

„Mit der Eröffnung einer Landesorganisation in Georgien erfolgt ein erster, konkreter Schritt in der Region. Gleichzeitig bleibt Gebrüder Weiss seiner Strategie, neue Märkte als First Mover zu entwickeln, treu“, so Thomas Moser.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*