Newsticker

Reifengroßhandel wird zum Logistikunternehmen

Reifen Ruhdorfer mit Hauptsitz in Graz und neuem Zentrallager in Heiligenkreuz im Lafnitztal ist mit seinen sieben Standorten ein starker PKW-Reifenhändler in Österreich. Auf einer Fläche von 11.000 m2 werden im „R-Log“- Zentrallager bis zu 200.000 Reifen samt Felgen und weiterem Zubehör gelagert. Allein die Verweildauer ist kurz. In den Saisonspitzenzeiten werden bis zu 15.000 Reifen täglich an Großhändler in Österreich, Deutschland und Frankreich sowie an Endkunden geliefert. Als Logistiksoftware und -systempartner steht die ISA GmbH dem Unternehmen seit Jahren zur Seite.

„Der Reifengroßhandel wird zum Logistikunternehmen“, bringt es Renate Ruhdorfer, Geschäftsführerin von Reifen Ruhdorfer, auf den Punkt. „Die Fläche eines Zentrallagers ist nötig, um Reifen in ausreichender Menge einlagern zu können“. Kapazitätsengpässe aber auch wirtschaftliche Überlegungen führten zur Verlegung des Lagerstandortes von Graz nach Heiligenkreuz. Mit 11.000 m2 Lagerfläche und ausreichend Potenzial für weiteres Wachstum konnte dem Konjunkturaufschwung und der steigenden Nachfrage gerecht werden.

10 – 20 Prozent mehr Durchsatz durch optimierte Logistik

Wie kann ich am kostengünstigsten und am schnellsten liefern? Moderne Logistik und Fachkompetenz sind für Ernest Ruhdorfer, Juniorchef und Leiter des Zentrallagers R-Log, die Faktoren einer erfolgreichen Lagerbewirtschaftung: „Optimierte Lagerabläufe, exakte Lagerbestände und eine hohe Lieferfähigkeit sind im Reifenhandel Voraussetzung, um die Hauptlast der zwei, nur mehrere Wochen dauernden, Saisonspitzen bestmöglich und zur höchsten Kundenzufriedenheit abzudecken.“

Das Lagermanagement übernimmt die Lagerverwaltungssoftware ISASTORE®, der ISA GmbH aus Graz. „Mit ISASTORE® wurden eine beleglose Lagerführung, eine Steigerung des Lagerdurchsatzes, optimierte, möglichst einfache Lagerprozesse und die Abbildung unterschiedlicher Kommissioniervorgänge umgesetzt,“ beschreibt Dr. Werner Schaberl, Geschäftsführer der ISA GmbH, die Anforderungen an das Lagerverwaltungssystem. Und die sind in der Spitzenzeit nicht gerade gering: 15.000 Reifen werden von acht Kommissionierern pro Tag kommissioniert und an Händler oder Privatpersonen ausgeliefert.

Reifen und Felgen werden abhängig von Nachfrage und Artikelvolumina entweder auf Regalplätzen, Gitterkörben oder Bodenstellplätzen gelagert. Alle Lagerplätze sind mit einer eindeutigen Lagerplatznummer oder mit einem Platz-Barcode ausgestattet. Die zur Kommissionierung verwendeten Flurförderzeuge sind je nach Bauart entweder mit einem festinstallierten Staplerterminal oder mit einem mobilen Funkterminal ausgerüstet.

Mit dem Umzug nach Heiligenkreuz wurde eine Fördertechnikanlage in Betrieb genommen, die zum einen die innerbetrieblichen Transportprozesse optimiert, und zum anderen zur Entlastung der Mitarbeiter beiträgt. Die kommissionierte Ware wird dem Förderband übergeben und zur Verpackungslinie mit Verpackungsmaschine transportiert.

WMS – ISASTORE® hat unterschiedlichste Kommissionierabläufe im Griff

Generell sind die Anforderungen an die Kommissionierung auf Grund der unterschiedlichen Ausliefervarianten sehr hoch. So werden große Mengen über Spediteure an Händler, aber auch Einzelstücke über Paketdienste an Privatkunden gesendet. Mit Anbindung an ein Online-Portal ist auch die Anzahl an Kommissionen mit geringer Menge stetig steigend.

Die Abwicklung der Lieferung von Kompletträdern erfordert wiederum eigene Abläufe. Hier wird nach dem Multi-Order-Prinzip gearbeitet. Nach Montage werden die Räder verpackt und schließlich für die Auslieferung vorbereitet. Damit die kommissionierte Ware jederzeit identifizierbar bleibt, sind alle Transportbehältnisse mit Ident-Barcodes ausgestattet.

Durch das ständige Monitoring und die Optimierung der Prozesse im leistungsst

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*