Newsticker

Hamburger Logistikunternehmen setzt auf Ost-Expansion

Hoyer ist in Russland weiter auf Expansionskurs. Nach erfolgreichen Büroeröffnungen in Moskau und Odessa hat der Logistikdienstleister mit Hauptsitz in Hamburg jetzt eine Niederlassung in St. Petersburg gegründet.

Insbesondere in Russland hat Hoyer in den vergangenen Jahren ein überproportional starkes Wachstum verbuchen können. „St. Petersburg als großer Verkehrsknotenpunkt zwischen Seeschifffahrt, Binnenschifffahrt und Eisenbahn ist für uns als neuer Standort ideal“, erklärt Axel Brewe, Leiter „Development Russia und Eastern Europe“ von Hoyer. „Vor allem für die Entwicklung intermodaler Verkehre bieten sich hier hervorragende Möglichkeiten.“

Neben dem Aufbau neuer Verkehre über die Ostseemetropole wird die Niederlassung als Ansprechpartner für die zahlreichen Kunden der Region fungieren. „Damit setzen wir künftig auch von hier aus unsere weltweit einheitlich hohen Qualitätsstandards um“, so Brewe weiter.

Mit der Gründung der Niederlassung in St. Petersburg ist auch der Aufbau einer eigenen Fahrzeugflotte verbunden. Hierzu investiert Hoyer in moderne Lkw, Container- und Kippchassis, die in ganz Russland zum Einsatz kommen werden. Die Flotte soll kontinuierlich aufgestockt werden.

Hoyer wird über seine Niederlassung von Beginn an das gesamte Portfolio und Netzwerk der Gruppe anbieten: Umfassende Transport- und Logistikdienstleistungen für die Bereiche Chemie, Mineralöl, Lebensmittel sowie die Vermietung von Kleincontainern (IBC).

Geleitet wird die Niederlassung von Nina Kononova (32). Die Diplom-Ökonomin arbeitete zuvor über sieben Jahre als Führungskraft in einer Spedition in St. Petersburg.

Hoyer ist seit über einem Jahrzehnt in Mittel- und Osteuropa vor Ort. Neben den Büros in Moskau und Odessa gibt es eine weitere Niederlassung in Klaipeda.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*