Newsticker

IDS mit Spitzenergebnis

Die Partnerunternehmen von IDS Logistik transportierten 2011 insgesamt 11,6 Millionen Sendungen. Deutschlands größte Stückgutkooperation erwirtschaftete damit im vergangenen Geschäftsjahr einen Umsatz von 1,713 Milliarden Euro.

„Das Sendungsaufkommen entwickelte sich über das gesamte Jahr sehr erfreulich“, sagt Dr. Michael Bargl, Geschäftsführer IDS Logistik GmbH, Kleinostheim. „Den Mengenzuwachs verdanken wir auch einer stabilen Inlandskonjunktur. Einziger Wermutstropfen: Die Preise auf dem deutschen Stückgutmarkt fangen nicht immer die Mehrkosten der Logistiker auf.“

Der Umsatz der Stückgutkooperation erreichte mit 1,713 Milliarden Euro einen neuen Rekordwert. Gegenüber dem Vorjahresergebnis von 1,644 Milliarden Euro ist das ein Zuwachs um 4,2 Prozent. Im Kerngeschäft, bei den nationalen Landverkehren, erreichten die elf Unternehmen der Stückgutkooperation einen Jahresumsatz von 1,138 Milliarden Euro. Im Vorjahr hatte IDS 1,131 Milliarden Euro umgesetzt.

Bei den internationalen Verkehren, die IDS über die Landesgesellschaften der Franchisenehmer sowie ausgewählte Europapartner abwickelt, stieg der Umsatz deutlich an. Er kletterte um 17,9 Prozent, von 436 Millionen Euro im Jahr 2010 auf 514 Millionen Euro.

Viel bewegt

Bei der Tonnage konnte IDS ebenfalls zulegen. Sie stieg auf 3,2 Millionen Tonnen. „Die Zahlen belegen, dass sich unser Netz stabil weiterentwickelt“, sagt Dr. Bargl. „Und dafür haben unsere Partner 2011 auch einiges getan.“ 2011 startete ein Regional-HUB für Norddeutschland in Langenhagen, das gut ausgelastet ist. Die IDS-Partner haben die Terminalflächen durch Neubauten und Erweiterungen im vergangenen Jahr um 3,3 Prozent vergrößert. Jüngste Großinvestitionen waren der Neubau der Network Logistics GmbH (NLG) in Ötigheim und zu Jahresbeginn der Start eines neuen Terminals der Spedition HOMTRANS Service GmbH & Co. KG in Kavelstorf bei Rostock.

Für den Stückguttransport, den Umschlag und die Lieferabwicklung wurde zusätzliches Personal eingestellt; fast 200 Mitarbeiter kamen 2011 hinzu. Die zentrale IT-Plattform mit den Kundentools für die Auftragsbearbeitung und Sendungsverfolgung wurde komplett erneuert. „Und nicht zuletzt haben wir uns durch eine umfassende IFS Logistics-Zertifizierung aller Standorte als zuverlässiger Dienstleister für den Lebensmittelbereich und den Einzelhandel positioniert“, erklärt Dr. Bargl.

Positiver Ausblick

Für 2012 ist Dr. Michael Bargl vorsichtig optimistisch: „Der Stückgutmarkt im Ganzen ist abhängig von der Gesamtkonjunktur. Wir können aber durchaus mit einem leichten Plus rechnen. Durch Serviceerweiterungen für Privatempfänger konnten wir beispielsweise ganz neue Marksegmente erschließen und Neukunden erreichen, die immer noch Wachstum versprechen.“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*