Newsticker

Ein Fahrgastschiff im Kombinierten Verkehr

Am Contargo-Terminal in Wörth wurde gestern ein Spezialtransport von besonderem Ausmaß abgewickelt: Das Fahrgastschiff MS Seeshaupt, erreichte Wörth auf dem Rhein, um von dort in zwei Teile getrennt auf zwei Tiefladern weiter zum Starnberger See transportiert zu werden.

„Contargo Wörth ist zwar der größte Container-Umschlagplatz der Contargo-Gruppe, aber wir sind auch auf besondere Anliegen unserer Kunden vorbereitet“, kommentierte Wolfgang Schlegel, Terminal-Geschäftsführer, den spektakulären Umschlag.

Bereits am Mittwochabend war die MS Seeshaupt, die vor wenigen Tagen in der Lux-Werft bei Bonn vom Stapel gelaufen ist, in Wörth eingetroffen. Bevor der Umschlag durchgeführt werden konnte, musste Contargo fast 200 Container umsetzen, um Platz für das 60 Meter lange und 12,5 Meter breite Fahrgastschiff sowie die Spezialfahrzeuge für den Landtransport zu schaffen. Die 100 Tonnen schweren Tieflader werden die Strecke bis zum Starnberger See voraussichtlich in drei Nächten zurücklegen.

Contargo Wörth verfügt über drei Liegeplätze für Binnenschiffe, ein Bahnmodul mit fünf Gleisen, einen Container-Reparaturbereich und ist aber auch für den Umschlag von Schwergut bestens ausgerüstet. Von Wörth aus werden die Seehäfen Rotterdam und Antwerpen viermal und Amsterdam einmal pro Woche mit dem Binnenschiff angefahren. Regelmäßige Zugverbindungen gibt es nach Hamburg und Rotterdam.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*