Newsticker

Logwin mit solider Geschäftsentwicklung in 2011

Der Logwin-Konzern hat im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz von 1.334,9 Millionen Euro erwirtschaftet und lag damit nahezu auf Vorjahresniveau (2010: 1.356,5 Millionen Euro). Das operative Ergebnis (EBIT) belief sich auf 21,6 Millionen Euro (2010: 24,1 Millionen Euro).

Die EBIT-Marge ist leicht auf 1,6 Prozent zurückgegangen. Im Geschäftsjahr 2011 konnte das Periodenergebnis deutlich auf 7,0 Millionen Euro gesteigert werden (2010: 0,4 Millionen Euro). Der Logwin-Konzern konnte seine finanzielle Stabilität im insgesamt positiven gesamtwirtschaftlichen Umfeld des Geschäftsjahres 2011 weiter festigen.

Berndt-Michael Winter, Vorsitzender des Executive Committee (CEO) der Logwin AG: „Wir haben das strategische Profil von Logwin in 2011 erneut schärfen können. Wenngleich das operative Ergebnis von Solutions noch nicht unseren Erwartungen entspricht, so sind wir gut aufgestellt und werden das logistische Know-how und die hervorragende Kundenbasis für eine nachhaltige Ergebnisverbesserung nutzen. Bei Air + Ocean zahlt sich die gezielte Expansion in Zukunfts- und Wachstumsmärkte bereits merkbar aus.“

Das Geschäftsfeld Solutions erwirtschaftete einen Umsatz von 717,0 Millionen Euro und erzielte damit eine Steigerung um 4,0 Prozent gegenüber dem Vorjahr (2010: 689,7 Millionen Euro). Höhere Transportvolumina und entsprechende Umsatzzuwächse waren sowohl im Retail-Netzwerk als auch im Automobil-Bereich von General Cargo zu verzeichnen. Auch die Media-Spezialnetzwerke erzielten leichte Mehrumsätze und die Kontraktlogistikaktivitäten entwickelten sich insgesamt stabil. Trotz der erfreulichen Geschäftsausweitung blieb die Ertragsentwicklung jedoch deutlich unter den Erwartungen. Wesentlich belastend wirkten sich die im Jahresverlauf durchgehend hohen Transportkosten aus. Das operative Ergebnis (EBIT) belief sich auf 3,5 Millionen Euro (2010: 8,1 Millionen Euro).

Das Geschäftsfeld Air + Ocean erzielte einen Umsatz von 618,4 Millionen Euro und blieb unter dem Vorjahreswert (2010: 666,7 Millionen Euro). Das Marktumfeld entwickelte sich in der zweiten Jahreshälfte zunehmend herausfordernder. So führten insbesondere die 2011 auf historische Tiefststände gesunkenen Seefrachtraten zu dem Umsatzrückgang von 7,2 Prozent. Leicht über Vorjahresniveau entwickelten sich die Transportvolumina in der Seefracht und in der Luftfracht. Spürbares Wachstum ging dabei insbesondere von den asiatischen Geschäftseinheiten aus. So konnte das operative Ergebnis (EBIT) auf 24,9 Millionen Euro gesteigert werden (2010: 22,7 Millionen Euro).

Mit der vorzeitigen Tilgung des verbliebenen Anleihebetrags von 65 Millionen Euro am 15. Juni 2011 hat die Logwin AG die Refinanzierung ihrer 2004 ausgegebenen Unternehmensanleihe im Geschäftsjahr 2011 erfolgreich abgeschlossen. Die Finanzmittel für die Refinanzierung resultierten aus vorhandenen liquiden Mitteln, der erstmaligen Nutzung der bestehenden Factoring-Linie sowie die Aufnahme eines langfristigen Bankdarlehens. Nachhaltig positiv für die Logwin AG wirken sich das daraus resultierende niedrigere Zinsniveau und damit ein spürbar reduzierter Zinsaufwand aus. Die Nettoverschuldung konnte deutlich auf 11,7 Millionen Euro reduziert werden (2010: 28,1 Millionen Euro). Die Eigenkapitalquote ist von 32,6 Prozent in 2010 auf 37,2 Prozent in 2011 gestiegen. In der Berichtsperiode konnte der Logwin-Konzern einen Net Cashflow von 19,6 Millionen Euro erwirtschaften (2010: 32,0 Millionen Euro).

Ausblick

Für das Geschäftsjahr 2012 rechnet der Logwin-Konzern mit einem moderaten Wachstum der Geschäftsvolumina und damit einhergehend auch der Umsätze. Insgesamt wird eine Steigerung des in 2011 erzielten operativen Ergebnisses angestrebt. Diese soll insbesondere durch eine Verbesserung der Ergebnissituation des Geschäftsfelds Solutions erreicht werden. Das Konzernergebnis soll hiervon ebenso profitieren wie von einem

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*