Newsticker

DHL investiert 47 Millionen US-Dollar in Luftdrehkreuz

DHL investiert 47 Millionen US-Dollar in den Ausbau seines Luftdrehkreuzes am Cincinnati/Northern Kentucky Airport in den USA, um der steigenden Nachfrage von internationalen Transportkunden gerecht zu werden. Durch diese Erweiterung entsteht innerhalb der nächsten zwölf Monate ein rund 18.000 Quadratmeter großes Sortierzentrum mit rund 280 neuen Stellen. Der Spatenstich erfolgte im Beisein von Stephen Fenwick, CEO DHL Express Americas, Managern und Mitarbeitern von DHL sowie politischen Repräsentanten und Vertretern des Flughafenbetreibers.

„Mit der Investition in unser Luftdrehkreuz für die Region Americas bewältigen wir nicht nur das schon jetzt gestiegene Transportaufkommen sondern wir bereiten uns damit auch mittel- und langfristige auf das deutlich erkennbare Wachstumspotential bei internationalen Expresssendung von und nach Amerika vor“, sagte Ken Allen, CEO DHL Express. „Der Ausbau ist Teil unseres weltweiten Investitionsprogramms in unsere globale Netzwerkinfrastruktur. Wir erweitern hierdurch kontinuierlich unsere Transportkapazitäten, verbessern unser Serviceangebot auf unseren Haupttransitstrecken und festigen unsere führende Position im internationalen Expressmarkt.“

Die Grundsteinlegung markierte den Baubeginn des rund 18.000 Quadratmeter großen Sortierzentrums, das an die Hauptsortierstation am Cincinnati/Northern Kentucky Airport angeschlossen wird. Die neue Anlage soll bis November dieses Jahres betriebsbereit sein. Weitere Verbesserungen an bereits bestehenden Einrichtungen und die Beschaffung von Flurfördergeräten erfolgen bis März 2013.

Das Luftdrehkreuz am Cincinnati/Northern Kentucky Airport verbindet die USA mit dem globalen DHL-Netzwerk, das sich über Asien, Europa und den amerikanischen Kontinent erstreckt. Mehr als zwei Millionen internationale Warensendungen werden am Hub monatlich abgefertigt und zu Destinationen in den USA sowie Kanada, Mexiko und Lateinamerika befördert. Darüber hinaus verbindet das Luftdrehkreuz mehr als 100 Service-Center und fünf internationale Gateways in den USA zu mehr als 220 Ländern und Territorien auf der ganzen Welt.

Mit der aktuellen Erweiterung hat DHL insgesamt 105 Millionen US-Dollar in den Hub am Cincinnati/Northern Kentucky Airport investiert, seitdem das Luftdrehkreuz 2009 eröffnet wurde. Auch die Zahl der Mitarbeiter ist gestiegen. Ende 2009 beschäftigte DHL rund 1.600, jetzt bereits rund 2.000 Mitarbeiter. Der Logistikriese plant, die Mitarbeiter-Zahl am Cincinnati/Northern Kentucky Airport Hub in den nächsten zwölf Monaten auf rund 2.300 aufzustocken.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*