Newsticker

Daimler Trucks peilt für 2012 höhere Verkaufszahlen und Marktanteile an

Daimler Trucks will 2012 an die Erfolge des Jahres 2011 anknüpfen. Nachdem Umsatz und Absatz im Jahr 2011 um jeweils 20 Prozent zulegten und das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) sogar doppelt so stark wuchs, sollen im laufenden Turnus erneut höhere Verkaufszahlen erreicht werden. Das EBIT soll mindestens so hoch ausfallen wie im Jahr 2011.

In den ersten Monaten des Jahres 2012 entwickelten sich die Märkte in NAFTA und Asien sehr positiv. Das Marktumfeld in Europa und insbesondere in Lateinamerika ist dagegen schwierig, sollte sich aber im zweiten Halbjahr erholen. Vor diesem Hintergrund sieht sich Daimler Trucks auf Kurs, das ab 2013 angepeilte strategische Ertragsziel einer über den Zyklus gemessenen, durchschnittlichen und nachhaltigen Umsatzrendite von 8 Prozent zu erreichen.

„2012 werden wir ein weiteres Mal beweisen, dass unsere ‚Global Excellence‘-Strategie greift. Wir sind weltweit unterwegs, verfügen mit unseren inzwischen fünf Lkw-Marken über die richtigen Produkte für jede Region und geben in den Wachstumsmärkten Indien und China jetzt richtig Gas“, sagte Andreas Renschler, im Vorstand der Daimler AG verantwortlich für Daimler Trucks und Daimler Buses am Montag in Stuttgart. In allen Regionen sollen die Marktanteile ausgebaut werden.

Daimler Trucks konnte bei Absatz, Umsatz und Ergebnis im Vergleich zum Vorjahr kräftig aufsatteln. In den Kernregionen NAFTA, Europa, Asien und Lateinamerika übertrafen die Fahrzeugabsätze die Vorjahreswerte deutlich. Weltweit stiegen die Verkäufe um 20 Prozent auf 425.800 Fahrzeuge. Der Umsatz erhöhte sich ebenfalls um 20 Prozent auf 28,8 Milliarden Euro, das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg doppelt so stark um gut 40 Prozent auf ca. 1,9 Milliarden Euro.

Alle operativen Einheiten von Daimler Trucks trugen zu dieser Leistung positiv bei. Den stärksten Schub verzeichnete Daimler Trucks North America (DTNA). Dort sprangen die Verkäufe im Jahr 2011 um 50 Prozent auf 118.800 Fahrzeuge. Getragen wurde die Nachfrage vom hohen Ersatzbedarf. Noch nie in den letzten drei Jahrzehnten war das Durchschnittsalter des nordamerikanischen Lkw-Bestandes so hoch wie heute. Dank des im Markt hervorragend aufgenommenen Produktangebots konnte DTNA die führende Wettbewerbsposition in den Klassen 6 bis 8 mit einem Marktanteil von 31,9 Prozent (i. V. 31,6 Prozent) festigen.

Mit einer nochmals deutlichen Steigerung auf 159.300 (i. V. 135.200) Fahrzeuge erreichte der Gesamtabsatz von Trucks Europa/Lateinamerika das hohe Vorkrisenniveau von 2007. Einen wesentlichen Wachstumsbeitrag lieferte Westeuropa, wo Daimler Trucks nach einem Absatzanstieg von 14 Prozent auf 57.100 Lkw den Markt im Bereich der mittelschweren und schweren Lkw erneut anführte. Zwar gingen die Marktanteile in Europa leicht zurück, mit der vollen Verfügbarkeit des des neuen Actros, dem „Truck of the Year 2012“, in allen relevanten Märkten werden sich die Anteile im Jahr 2012 wieder erhöhen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*