Newsticker

Zwanzigtausendster IBC von Hoyer unterwegs

Seit März ist die IBC-Flotte (Intermediate Bulk Container) von Hoyer auf insgesamt 20.000 Stück angewachsen. Der Logistikdienstleister mit Hauptsitz in Hamburg investiert damit weiter in den Bereich der Kleincontainer.

Diese Kleinbehälter mit einem Volumen von 500 bis 1.000 Litern werden insbesondere für den Transport und die Lagerung von flüssigen Lebensmitteln- und Chemieprodukten eingesetzt. „Zwar besteht unsere Flotte überwiegend aus standardisierten Typen, doch nicht selten entwickeln wir für unsere Kunden spezielle IBC, die für einen Einsatzzweck optimiert werden“, berichtet Stephanie Muhs, Head of IBC Logistics, von Hoyer.

Alle IBC von Hoyer sind aus Edelstahl und haben beispielsweise gegenüber Kunststoff den Vorteil, dass sie nach der Benutzung leicht zu reinigen sind und so mehrfach zum Einsatz kommen können.

Je nach Kundenbedarf stellt der Logistikdienstleister den passenden Behälter zur Verfügung. IBC können mit einer speziellen Beschichtung, Heizung oder Gefahrgutzulassung bereitgestellt werden. Zusätzliche Rührwerke werden insbesondere bei flüssigen Lebensmitteln eingesetzt. Neben der Vermietung der IBC, übernimmt Hoyer das komplette Fleetmanagement.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*