Newsticker

DHL bietet Kunden in Asien Next-Day-Lieferung in die USA

DHL hat eine Erweiterung der interkontinentalen Lieferkapazitäten ab dem 27. März dieses Jahres bekannt gegeben. Mit einer neuen, zusätzlichen Flugroute, die rund um die Welt Hongkong, Los Angeles und Leipzig verbindet, bietet DHL den Kunden einen einzigartigen Service auf zentralen Handelswegen zwischen Asien, dem Westen der USA und Kanada.

„Durch die Einführung der neuen DHL-Route profitieren unsere Kunden aus allen Branchen in Asien, Europa, den USA and Kanada von zahlreichen Vorteilen. Zudem erreichen wir kürzere Lieferzeiten für einige der weltweit wichtigsten Handelsrouten“, erklärt Ken Allen, Konzernvorstand für das weltweite Expressgeschäft bei der Deutschen Post DHL.

DHL wird mit den angebotenen Laufzeiten für Sendungen zwischen Asien und dem Westen der USA sowie Kanada marktführend sein, insbesondere für Herkunftsorte in Asien einschließlich der zentralen Drehscheiben Singapur, Kuala Lumpur, Bangkok und Manila sowie für zahlreiche Städte in ganz China, die von einer Über-Nacht-Lieferung nach Los Angeles und in große Teile des Westens der USA sowie nach Kanada profitieren.

Mit der neuen Anschlussverbindung von Los Angeles direkt zum europäischen DHL Luftfrachtdrehkreuz in Leipzig können Kunden aus dem Westen der USA ? zum Beispiel aus Los Angeles, San Diego und San Francisco ? eine Abholung durch DHL Express für einen Transport nach Europa bis zu drei Stunden später in Auftrag geben.

Der Einsatz von drei Frachtern des Typs Boeing 777F, die von Southern Air betrieben werden, erhöht die Kapazität und Zuverlässigkeit auf der neuen Route. DHL hatte im September 2011 den mehrjährigen Vertrag mit der Southern Air Holding Inc. über den Einsatz von Maschinen des Typs Boeing 777F auf interkontinentalen Routen zwischen dem amerikanischen Kontinent, Asien und dem Mittleren Osten bekannt gegeben. Die erste der weltumspannenden Routen ? von Hongkong zum DHL Express Hub in Cincinnati nach Bahrain und wieder zurück nach Hongkong ? wird bereits bedient. Mit den zusätzlichen Frachtern steigt die Zahl der Maschinen vom Typ B777F in der globalen Flotte von DHL auf zwölf.

Die B777F-Maschinen werden voraussichtlich zwischen 20 und 25 Prozent weniger Treibstoff verbrauchen und erreichen damit mehr Effizienz auf Langstreckenverbindungen, wodurch mehrere Märkte im Non-Stop-Betrieb bedient werden können. Der kontinuierliche Einsatz von effizienteren Flugzeugen steht im Einklang mit den Anstrengungen von DHL, seine CO2-Emissionen bis 2020 um 30 Prozent zu verringern.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*