Newsticker

Ein Jahr Basel-Multimodal-Express von Contargo

Nach dem ersten Jahr seines Basel-Multimodal-Express zieht der Containerlogistik-Spezialist Contargo eine positive Bilanz: Mit der ersten trimodalen Transportverbindung zwischen Basel und den Seehäfen Rotterdam und Antwerpen wurden bereits rund 13.500 TEU befördert.

„Der Basel-Multimodal-Express bietet unseren Kunden gleich mehrere Vorteile“, erklärt Holger Bochow, Geschäftsführer von Contargo Basel. „Er bringt die Container zuverlässig in die Schweiz, im Seehafen nutzen wir die Flexibilität des Binnenschiffs, der Transport ist sicher, umweltschonend und durch den Einsatz der Bahn sind wir von Klein- und Hochwasserphasen unabhängig.“

Seit Februar 2011 verbindet der Basel-Multimodal-Express (BME) von Contargo Basel mit den Seehäfen Rotterdam und Antwerpen mit einem festen Fahrplan und zwei Rundläufen in der Woche. Der BME kombiniert die Vorteile von drei Verkehrsträgern: Den Zubringerdienst zwischen den Westhäfen und Emmerich übernehmen Binnenschiffe. Anders als bei Direktzugverbindungen können sie die Container direkt und flexibel an allen gängigen Seehafenterminals in Rotterdam und Antwerpen abholen oder anliefern. Das ebenfalls zum Contargo-Netzwerk zählende trimodale Terminal in Emmerich dient als Hub und Schnittstelle zwischen Binnenschiff und Bahn. Mit der Bahn werden die Container über Nacht zügig zwischen Emmerich und Basel hin- und hergefahren. Die Transporte zwischen Basel und Hinterland übernehmen dann Lkw. „Wir schöpfen mit dem BME die Vorteile der drei Transportmodi optimal aus. Dieses Prinzip werden wir bei entsprechender Nachfrage ausbauen“, so Thomas Löffler.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*