Newsticker

Maersk nimmt Hamburg in den Fernostdienst-Fahrplan

Die Linienreederei Maersk Line hat den Hamburger Hafen in den Fahrplan des Maersk AE-6-Dienstes aufgenommen. Die MATHILDE MAERSK machte als erstes Schiff in diesem Liniendienst am 24. März 2012 am Eurogate Container Terminal Hamburg (CTH) fest.

Die 2009 gebaute MATHILDE MAERSK zählt mit Ihren Ausmaßen von 367 Metern Länge und 43 Metern Breite sowie einer Stellplatzkapazität von rund 9.700 TEU (20-Fuß Standardcontainer) zur Generation der sogenannten VLCS (Very Large Container Ships). Unter voller Auslastung erreicht das Schiff einen Tiefgang von 15,0 Metern. Der Asien-Europa-Dienst AE-6 wird in Kombination mit dem Transpazifikdienst TP-6 mit insgesamt 14 Schiffen zwischen 9.500 und 9.700 TEU Stellplatzkapazität betrieben.

Von Hamburg aus führt die Reiseroute zuerst Richtung Fernost und von dort weiter zur US-Westküste. Folgende Häfen werden in der Rotation ab Hamburg angelaufen: Felixstowe, Le Havre, Suez Kanal, Salalah, Tanjung Pelepas, Vung Tau, Nansha, Yantian, Hongkong, Los Angeles, Ningbo, Shanghai, Xiamen, Yantian, Tanjung Pelepas, Algeciras, Bremerhaven und zurück nach Hamburg.

Im letzten Jahr konnte der Containerumschlag des Hamburger Hafens mit den beiden Fahrtgebieten Fernost und Nordamerika insgesamt überdurchschnittlich stark an Zuwachs gewinnen. Die Verkehre zwischen Hamburg und den Vereinigten Staaten von Amerika verzeichneten mit einem Plus von 81,6 Prozent auf 297.000 TEU das stärkste Wachstum und sicherten der USA einen Aufstieg von Rang zwölf auf Rang sechs der wichtigsten Außenhandelspartner des Hamburger Hafens. Asien behielt mit einem Transportvolumen von 5,2 Millionen TEU (+8,8 Prozent) auch 2011 die Spitzenposition unter den Fahrtgebieten für den Hamburger Hafen bei.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*