Newsticker

Loxxess AG gewinnt Planet Sports als Großkunden

Die Loxxess AG hat für die Planet Sports GmbH im tschechischen Bor ein europäisches Zentrallagerkonzept entwickelt und umgesetzt. Loxxess ist ein internationaler Spezialist für maßgeschneiderte Lösungen in der Lagerlogistik, Planet Sports ein führender europäischer Online-Anbieter im Bereich Boardsport (Snowboards, Skateboards, Surfboards) und Streetwear.

Von dem neuen europäischen Zentrallager, das kurz hinter der bayerisch-tschechischen Grenze liegt, werden sowohl die eigenen Shops von Planet Sports wie auch die telefonisch oder über das Internet bestellenden Verbraucher beliefert. In der 18.000 Quadratmeter großen Halle lagern rund 500.000 verschiedene Sport- und Mode-Artikel, vom Skate- und Surfboard bis zu Schuhen, Sonnenbrillen, T-Shirts oder Uhren. „Unser Konzept der Belieferung von Handel und Endkunden aus einem gemeinsamen Lager heraus, erfordert logistisch eine extrem hohe Flexibilität und die parallele Anwendung unterschiedlicher Kommissionierstrategien“, sagt Dr. Claus-Peter Amberger, CEO von Loxxess. „Durch die gemeinsame Lagerung der Artikel an einem Standort können die Bestände betriebswirtschaftlich optimal gefahren werden: mit niedrigsten Bestandskosten bei vollem Erhalt der Lieferfähigkeit.“

Loxxess übernimmt derzeit alle logistischen Funktionen vom Wareneingang über Qualitätskontrollen, Einlagerung und Kommissionierung bis zum Versand. Im zweiten Quartal 2012 soll auch die Retourenbearbeitung nach Bor verlagert werden, die derzeit noch von Planet Sports selbst erledigt wird. „Von der Vertragsunterzeichnung bis zur Einlagerung der ersten Artikel vergingen lediglich zehn Wochen“, erläutert Dr. Henner Schwarz, Geschäftsführer bei Planet Sports. „Aufbau und Inbetriebnahme unseres neuen Zentrallagers verlief also rasant. Trotzdem gab es mit Loxxess nicht die bei Dienstleisterwechseln sonst leider oft vorkommenden Nebenerscheinungen wie mangelnde Warenverfügbarkeit oder fehlerhafte Prozesse.“

Das Geheimnis der schnellen Umsetzung liegt in einem flexiblen Mitarbeitereinsatz der dezentral aufgestellten Loxxess-Gruppe. „Wenn wir ein Großprojekt wie das Zentrallager von Planet Sports aufsetzen, können wir kurzfristig Fachleute und leitende Mitarbeiter aus anderen Standorten von Loxxess abziehen“, verrät Amberger. Die Fachleute setzen die Prozesse auf, die Manager schulen neue Mitarbeiter, schleifen Abläufe ein, verbessern Details. „So fließt das gesamte Know-how unserer Gruppe in ein neues Projekt.“ Nach erfolgreichem Anlauf wird die externe Betreuung zurückgefahren. „An die entsandten Mitarbeiter stellen solche Projektaufgaben hohe Anforderungen, etwa an die persönliche Mobilität und Leistungsfähigkeit, denn in der Anlaufphase eines Großprojekts sind sie teilweise mehr als zwölf Stunden täglich im Einsatz.“ Gleichzeitig stellt der Einsatz eine Abwechslung im Arbeitsalltag dar und die ausgeliehenen Mitarbeiter gewinnen aus den Projekten neue Erkenntnisse, die sie an ihren Heimatstandorten wiederum einbringen können.

In Bor betreibt Loxxess bereits zwei Lagerstandorte für andere Kunden. Für den Großauftrag von Planet Sports wurde kurzfristig eine eigene Halle angemietet und 110 neue Mitarbeiter eingestellt, die inzwischen bis zu 4.000 Aufträge täglich abwickeln. Was bis 12 Uhr bestellt wird, geht noch am selben Tag in den Versand. Insgesamt beschäftigt Loxxess in Bor in Spitzenzeiten mehr als 350 Mitarbeiter und bewirtschaftet eine Lagerfläche von fast 50.000 Quadratmetern.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*