Newsticker

TX Logistik fährt von Norwegen nach Italien

Für die dänische Spedition Lauritzen, Esbjerg, hat die TX Logistik AG (TXL), Bad Honnef, einen neuen Kombiverkehrszug von Halden im südöstlichen Norwegen nach Verona in Norditalien gestartet.

Die neue Relation, mit 2.300 Kilometern eine der längsten intermodalen Schienenverbindungen in Europa, verringert die Fahrtzeit im Vergleich zur Straße auf zwei Tage. Die Traktion durch sechs europäische Länder übernimmt TX Logistik dabei komplett in Eigenregie. „Aktuell sind wir mit einem Rundlauf pro Woche gestartet“, erläutert Dirk Steffes, Vorstand TX Logistik. „Nach der Aufhebung der Brennersperre im September fahren wir dann wöchentlich zwei Rundläufe.“

Die Spedition A/S J. Lauritzen?s Eftf, Marktführer im intermodalen Transport zwischen Italien und Dänemark, hatte kürzlich einen Neuauftrag im Volumen von rund 15 Millionen Euro mit einem großen norwegischen Exportunternehmen abgeschlossen, der den Warenaustausch per Schiene zwischen Norwegen und Italien vorsieht. „Die Verbindung ist ein neuer Meilenstein bei den Nord-Süd-Transportlösungen ? und das zu wettbewerbsfähigen Preisen“, sagt Lauritzen-Director Lars Winther Sørensen. Das dänische Familienunternehmen ist auf Expanisonskurs in den skandinavischen Märkten und hat sich mit TX Logistik auf eine langfristige Partnerschaft im Bahnsektor verständigt.

Da ab Halden die schweren Ladungen überwiegen, ist der Zug auf 26 Trailer mit einem Gewicht von jeweils 28 Tonnen ausgelegt. „Von Norwegen transportieren wir für Lauritzen hauptsächlich Papier und in geringerem Volumen auch Aluminiumprodukte nach Italien“, erläutert Jörg Nowaczyk, TXL-Regionalleiter Nord. „Retour fährt der Zug dann vor allem Sammel- und Konsumgüter aus Italien, die für den norwegischen Verbrauchermarkt bestimmt sind.“ Bis zu 6.000 Waggonladungen werden pro Jahr erwartet. Das kommt auch der Umwelt zugute, denn gegenüber dem Straßentransport wird der CO2-Ausstoß um jährlich rund 6.300 Tonnen reduziert.

Rund 48 Stunden benötigen die Züge für die Strecke zwischen dem City Terminal Halden und Quadrante Europa in Verona ? inklusive Wagenmeisterprüfung und Bereitstellung. Für die reibungslose Traktion durch Norwegen, Schweden, Dänemark, Deutschland, Österreich und Italien sorgt TX Logistik selbst. Das Unternehmen verfügt über ein europäisches Netzwerk mit eigenen Tochtergesellschaften in Schweden (Helsingborg), Dänemark (Padborg), Österreich (Wien) und der Schweiz (Basel) sowie Niederlassungen in Italien und den Niederlanden. In allen Ländern werden Schienentransporte mit eigenen Lizenzen und Sicherheitszertifikaten durchgeführt. Ausnahme ist zurzeit nur Dänemark, wo TXL übergangsweise auf der Lizenz von CFL Cargo fährt. Die Erteilung einer eigenen Lizenz wird hier im Sommer erwartet.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*