Newsticker

Nachwuchslogistiker im diplomatischen Auftrag

Im April schlüpften 12 Studierende der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Lörrach, darunter auch sieben Vertreter von Partnerunternehmen aus dem Logistikbereich (Fiege Deutschland Stiftung & Co. KG, Hellmann Worldwide Logistics GmbH & Co. KG, Kühne+Nagel (Schweiz) SA, Work in Progress GmbH und LGI Logistics Group) in die Rolle von Diplomaten des Himalaja-Staates Nepal, ein für sie zunächst völlig fremdes Land. Sie taten dies im Rahmen des National Model United Nations (NMUN), der größten und prestigeträchtigsten UNO – Simulation, an der insgesamt 5000 Studierende von 350 Hochschulen aus 35 Ländern teilnahmen.

Mit Unterstützung ihres wissenschaftlichen Betreuers Jan Christoph Bodenbender waren u. a. Reden in den Komitees und im Plenum der Vollversammlung vorzubereiten und zu halten, Resolutionsentwürfe zu verfassen und hinter den Kulissen entsprechende Mehrheiten für die eigenen Anträge zu organisieren.

Auszeichnungen für herausragende Leistungen bei einem speziellen Event

Bereits vor der Reise nach New York hatten die Studierenden Positionspapiere zu verschiedenen Themen einzureichen. Zwei der sechs von der Lörracher Gruppe verfassten Grundsatzdokumente wurden mit einem Award für herausragende Qualität ausgezeichnet. Das Positionspapier für die Konferenz über nachhaltige Entwicklung (Rio+20) wurde von Jonanna Seeger (Hellmann) und Malte Rödl (Sick) vorgelegt. Isabel Schmidt (Hellmann) und Anna Empen (LGI logistics) hatten ein Grundsatzpapier für die Kommission für Friedenskonsolidierung eingereicht.

„Ob ich einmal im Bereich Disaster Relief Logistics tätig sein will, weiß ich nicht, aber das internationale Umfeld fasziniert mich schon sehr“, kommentiert ihre Kollegin Natalia Arnold (Kühne+Nagel) ihre Erfahrungen. Und Jessika Riege (Fiege), die aufgrund ihrer Vorerfahrungen die Funktion der Head Delegate übernahm, fasst die Woche so zusammen: „Ich wünsche mir, dass die DHBW Lörrach auch in den kommenden Jahren in New York dabei ist, um möglichst vielen Studenten die Möglichkeit zu bieten, Teil eines solch? außergewöhnlichen Ereignisses zu werden.“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*