Newsticker

HHLA erweitert Erfahrungen mit Elektroautos

Ein VW Golf, der komplett emissionsfrei fährt, bei dem sich durch Bremsen die Reichweite verlängert und bei dem Smartphones Klimaanlage und Temperatur regeln? So einen Golf Blue-e-Motion fährt seit einigen Tagen HHLA-Mitarbeiter Michael Brase, der die Post zwischen den verschiedenen HHLA-Standorten in Hamburg verteilt.

Die HHLA testet dieses Vorserienfahrzeug bis Ende Juli, um Volkswagen Feedback für die Optimierung der künftigen Elektrofahrzeuge zu geben. Gleichzeitig sammelt die HHLA Erfahrungen mit Elektroautos, die in künftige Beschaffungsentscheidungen für ihre Flottenfahrzeuge einfließen. Bereits im letzten Jahr wurden sehr positive Erfahrungen mit zwei elektrisch betriebenen Fahrzeugen am CTA und CTB gesammelt. Aktuell fährt ein emissionsfreier, wasserstoffbetriebener PKW im Fahrzeugpool. „Das zeigt die Aufgeschlossenheit und Innovationsfreude gegenüber neuen, umweltfreundlichen Formen der Mobilität“, erklärt Jan Hendrik Pietsch, Nachhaltigkeitsbeauftragter der HHLA.

Die fünftürige und fünfsitzige Version des Vorserien-Golfs wird von einem vorn im Motorraum integrierten Elektromotor mit einer maximalen Leistung von 85 kW / 115 PS lautlos angetrieben; die Dauerleistung beträgt 50 kW / 69 PS. Wie alle Elektromotoren, liefert auch das im Golf eingesetzte Aggregat aus dem Stand heraus ein sehr hohes Drehmomentmaximum (270 Newtonmeter). Folge: mehr Spaß beim emissionslosen Fahren. Gespeichert wird der Strom zum Antrieb des Elektromotors in einer Lithium-Ionen-Batterie mit einer Kapazität von 26,5 Kilowattstunden. Je nach Fahrweise und Rahmenbedingungen (z.B. Einsatz der Klimaanlage oder Heizung) sind mit dem frontgetriebenen Golf Blue-e-Motion aktuell bei Einsatz einer Lithium-Ionen-Batterie Reichweiten von bis zu 150 Kilometern realisierbar. Aufgeladen wird der Golf an einer E-Zapfsäule, im Block T der Hamburger Speicherstadt installiert wurde.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*