Newsticker

Lufthansa Cargo setzt auf leichte Container

Lufthansa Cargo hat die CO2-Emissionen durch den Einsatz von Leichtgewicht-Containern allein im Mai und Juni 2012 um mehr als 700 Tonnen reduziert. Erstmals waren mehr als die Hälfte der bei Fracht- und Gepäcktransporten eingesetzten LD3-Standardcontainer aus leichten Verbundwerkstoffen gefertigt.

Sie sparen Gewicht und sorgen in der Luftfahrt für geringeren Treibstoffverbrauch sowie niedrigere Emissionen. Bei insgesamt fast 70.000 Containerbewegungen in den beiden Monaten fallen die 13 Kilogramm Unterschied im Vergleich zu herkömmlichen Containern aus Aluminium wortwörtlich ins Gewicht. Deutschlands größte Fracht-Airline betreibt derzeit ein umfassendes Austauschprogramm, bei dem in den kommenden Jahren rund 5.000 neue Leichtgewicht-Container eingesetzt werden. „Die Reduzierung von Gewicht an Bord unserer Flugzeuge ist ein wesentlicher Hebel, den Treibstoffverbrauch und damit die Emissionen unserer Flotte zu verringern“, betont Bettina Jansen, Leiterin Umweltmanagement von Lufthansa Cargo. „Um unsere ehrgeizigen Umweltziele zu erreichen und die spezifischen Emissionen bis 2020 um ein Viertel gegenüber 2005 zu verringern, werden wir weiter in moderne Technologie investieren und den Austausch unserer Containerflotte voran treiben.“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*