Newsticker

DB Schenker bringt 50 Tonnen Gepäck nach London

Am 27. Juli ist es soweit, die Olympischen Sommerspiele in London beginnen. Zuvor müssen gut 50 Tonnen Gepäck und Ausrüstung der deutschen Olympiamannschaft von DB Schenker ins Olympische Dorf, zum Deutschen Haus oder die Wettkampfstätten geliefert werden.

„Sicher und termingerecht muss während der Spiele geliefert werden, das verlangt auch uns Höchstleistungen ab“, sagt Dr. Karl-Friedrich Rausch, Vorstand Transport & Logistik der DB Mobility Logistics AG. „Wir haben als Logistikdienstleister lange Erfahrung mit Großprojekten, wie Fußball-Weltmeisterschaften oder Olympischen Spielen, und dafür unser Expertenteam der DB SCHENKERsportsevents. Die nötige Präzision liefern wir nicht nur alle vier Jahre, sie ist unser Tagesgeschäft, wenn wir Industriewerke und Absatzmärkte unserer Kunden versorgen“.

DB Schenker erhielt den Auftrag für die deutsche Olympiamannschaft vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB). Alle 391 Athletinnen und Athleten erhalten für ihren Einsatz bei Olympia jeweils 65 Ausrüstungsgegenstände. Dazu zählen auch praktische Gegenstände wie elektrische Zahnbürsten, mobile Duschen oder Schuhpflegesets. Den Schwerpunkt bilden Kleidung und Accessoires zu verschiedenen Anlässen wie der Eröffnungs- und Schlussfeier oder für Präsentationszwecke wie Siegerehrungen und Pressekonferenzen.

DB SCHENKERsportsevents ist auch für den Transport der Ausrüstung für die 279 Betreuer verantwortlich: Das Equipment der Mediziner und Physiotherapeuten reist ebenso zuverlässig nach London wie Trainings- und Wettkampfmaterial, Büroausstattung und Sportgeräte der deutschen Olympioniken.

Für die Spiele in London war im Vorfeld auch DB Schenker Rail UK unterwegs, mit Baustofftransporten auf der Schiene ins Bow East Logistics Centre, dessen Fläche jetzt als Aufwärm-Areal vor den Wettkämpfen zur Verfügung steht.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*