Newsticker

Kühne + Nagel erweitert seine Aktivitäten in der Automobil-Industrie

Das Kühne + Nagel Logistikzentrum im bayrischen Wörth a.d. Isar entwickelt sich zur Drehscheibe für die deutschen BMW-Werke: Anfang August hat Kühne + Nagel hier weitere 50.000 m2 Logistikfläche übernommen, von denen aus die Versorgung von BMW-Standorten in Sachsen und Bayern erfolgt. Für den bayrischen Automobilhersteller BMW betreibt Kühne + Nagel Logistikstandorte in ganz Deutschland. Am 1. August 2012 ist das Versorgungszentrum in Wörth a.d. Isar um 50.000 m2 auf eine Gesamtfläche von 95.000 m2 erweitert worden.

Von dort aus werden die BMWWerke in Dingolfing, Landshut und Leipzig bedient. Die Transporte zwischen dem Versorgungszentrum und den BMW-Produktionsstandorten organisiert Kühne + Nagel. Darüber hinaus wickelt der Logistiker die Lagerhaltung, Sequenzierung und Kommissionierung von Bauteilen sowie das Leergutmanagement, die Verzollung und verschiedene Sicherheitsleistungen ab. Das Versorgungszentrum dient zudem als Cross-Dock, in dem Waren von Zulieferern umgeschlagen und direkt an alle bayrischen BMW-Werke weitertransportiert werden.

Im Bereich Kontraktlogistik erbringt Kühne + Nagel bereits seit 1999 komplexe Dienstleistungen für BMW. Insgesamt bewirtschaftet Kühne + Nagel für BMW in Deutschland Logistikzentren mit einer Fläche von rund 230.000 m2.

„Wir freuen uns sehr, dass wir die Zusammenarbeit mit BMW weiter ausbauen konnten“, so Jens Wollesen, der als Mitglied der Geschäftsleitung der Kühne + Nagel (AG & Co.) KG in der Region Zentraleuropa für den Bereich Kontraktlogistik verantwortlich ist. „Die Produktionsversorgung, die wir von Wörth a.d. Isar aus für BMW ermöglichen, ist logistisch höchst komplex. Mit dem neuen Versorgungszentrum für BMW setzen wir vor allem im Bereich der Produktionsanlieferung und Sequenzierung einen Meilenstein für die Kühne + Nagel Automobil-Logistik.“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*