Newsticker

DB und Bombardier: Vertrag über Fahrzeuge im Wert von 108 Millionen Euro

Die Deutsche Bahn hat mit Bombardier Transportation einen Vertrag über die Lieferung von 32 E-Loks für den Regionalverkehr abgeschlossen. Das Investitionsvolumen beträgt rund 108 Millionen Euro. Mit der Bestellung wird eine Option aus einem bestehenden Vertrag eingelöst. Mit den Loks der Baureihe 146 soll die bestehende Fahrzeugflotte verjüngt werden. Die Auslieferung ist ab 2014 geplant.

„Unsere konsequenten Investitionen in neue Schienenfahrzeuge zeigen nachdrücklich, dass wir unser Unternehmen für die künftigen Anforderungen der Verkehrsmärkte stärken“, so Dr. Rüdiger Grube, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn.

„Die Deutsche Bahn setzt erneut auf unsere energieeffiziente BOMBARDIER TRAXX-Plattform“, so André Navarri, President und Chief Operating Officer Bombardier Transportation. „Unsere Lokomotiven tragen im Einsatz bei der Deutschen Bahn entscheidend dazu bei, dass sich der Personenverkehr in Deutschland von der Straße auf die Schiene verlagert.“

Die Loks sind für den Betrieb sowohl mit den vorhandenen Reisezugwagen als auch mit der künftigen Generation Doppelstockwagen ausgelegt. Die Lokomotiven haben eine Leistung von 7.600 PS und fahren bis zu 160 Kilometer pro Stunde. Europaweit wurden bisher mehr als 1.550 TRAXXLokomotiven für den Personen- und Gütertransport verkauft. Die TRAXXLokomotiven sind bereits in 16 Ländern im Einsatz – auch im grenzübergreifenden Verkehr.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*