Newsticker

SAF-Holland stärkt Wettbewerbsfähigkeit

SAF-Holland wird die organisatorischen Strukturen der Business Unit Powered Vehicle Systems vereinfachen. Die strukturellen Maßnahmen dienen der weiteren Geschäftsprozessoptimierung und erschließen zugleich Synergien, die der Wettbewerbsfähigkeit von SAF-Holland im internationalen Markt zugute kommen. Im Mittelpunkt stehen dabei Veränderungen in Bezug auf den baden-württembergischen Standort Singen.

Die SAF-Holland GmbH wird die Wirtschaftsgüter der SAF-Holland Verkehrstechnik GmbH erwerben und die Arbeitsverhältnisse übernehmen. Danach wird die SAF-Holland Verkehrstechnik GmbH mit der Muttergesellschaft Holland Europe GmbH verschmolzen. Der mit der Zusammenführung verbundene Integrationsprozess soll bis Mitte 2013 abgeschlossen sein. Er umfasst auch die Verlagerung der in Singen wahrgenommenen Verwaltungs- und Vertriebsaktivitäten zur Unternehmenszentrale der SAF-Holland GmbH in Bessenbach. Der Standort Singen fokussiert sich demzufolge künftig als Werksniederlassung insbesondere auf die Bereiche Entwicklung, Konstruktion und Produktion.

„Von der Vereinfachung der Unternehmensstrukturen und der Zentralisierung von Funktionsbereichen werden beide Standorte profitieren“, so Detlef Borghardt, CEO der SAF-Holland. Im Zuge der Umgliederung wird einem Teil der Singener Mitarbeiter ein Wechsel nach Bessenbach angeboten. Für die Kunden und Partner ändert sich im Wesentlichen nichts: Bestehende Verträge werden mit allen Rechten und Pflichten von SAF-Holland weitergeführt.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*