Newsticker

arvato: 100 Millionen Handys in China ausgeliefert

Im August konnte arvato das 100 millionste Mobilfunkgerät in China ausliefern. Möglich wurde dies durch den Aufbau effizienter Logistikprozesse und eines flächendeckenden Distributionsnetzes. Mit landesweit mehr als 55 Standorten, die zusammen über eine Warehouse-Fläche von mehr als 65.000 m² verfügen, werden nahezu alle chinesischen Provinzen abgedeckt. Zu den Kunden zählen chinesische Distributoren, Mobilfunkanbieter und Handelsketten.

Im Segment Telekommunikation ist arvato in China erst seit Ende 2008 operativ tätig. Dazu wurde unter der unternehmerischen Führung von arvato ein Joint Venture mit den beiden nationalen Mobilfunk-Distributoren Telling Group und der SMT Group (Sinomaster) gegründet. Nach Start der Zusammenarbeit in Shenzhen erfolgte schrittweise die Expansion der Aktivitäten ? zunächst in Guangzhou und im südlichen Teil des Landes, bevor 2011 31 Provinzen in ganz China mit Distributionsstandorten erschlossen wurden.

900 Mitarbeiter in den zentralen, regionalen und lokalen Distributionszentren sorgen dafür, dass jeden Monat gut fünf Millionen Handys und Smartphones mehr als 40.000 Einzelhandelsläden erreichen. Die Distribution unterscheidet sich dabei grundlegend von der in Deutschland. Kütemeier: „Entweder werden die Geräte bei uns angeliefert oder wir holen Sie selbst bei den Herstellern ab. Dann müssen wir sie in China auf unsere Standorte verteilen.“ Dies erfolgt im Regelfall in zwei Etappen ? zuerst in regionale Distributionszentren und anschließend in kleine lokale Standorte, die eine Provinz oder mehrere Städte bedienen. Hierbei übernimmt arvato auch die aktive Bestandssteuerung zwischen den Regionen und Standorten. „Indem wir die Bestände aller Verteilzentren koordinieren, können wir eine Liefersicherheit von bis zu 100 Prozent gewährleisten“, hebt Kütemeier einen wichtigen Vertriebsvorteil hervor. Das Artikelspektrum umfasst dabei mehr als 30.000 Positionen.

Für die Feindistribution aus den lokalen Lägern in die Läden nutzt arvato sowohl externe Transportdienstleistern wie auch ca. 150 eigene Fahrzeuge, mit denen speziell in den Städten kurze Lieferzeiten sichergestellt werden. Kütemeier: „Chinesische Kunden sind extrem hohe Service-Standards gewohnt. Es reicht nicht, wie in Deutschland die Läden am nächsten Tag zu beliefern. Unsere Kunden erwarten vielmehr, dass die Ware am selben Tag und in Notfällen sogar innerhalb von zwei bis vier Stunden an der Ladentheke ist.“

Die arvato-Leistungen dürften auch künftig gefragt bleiben: China ist der größte Mobilfunkmarkt der Welt, dem Experten weiterhin kontinuierliche Wachstumsraten voraussagen. Trotz dieser positiven Branchenaussichten zielt arvato aber auch auf andere Industrien ab. Kütemeier: „Wir sind dabei, unsere Geschäftsaktivitäten auszuweiten. Bereits jetzt stellen wir unsere Logistik- und Fulfillment-Dienstleistungen auch Unternehmen aus den Bereichen IT, Hightech und der Automobilindustrie zur Verfügung.“ Der arvato-Manager ist sich sicher, dass noch weitere Branchen folgen werden: „Unternehmen benötigen für den Erfolg in China ein sicheres, zuverlässiges und flächendeckendes Lager- und Distríbutionsnetzwerk.“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*