Newsticker

Hoyer weitet sein globales Netzwerk in Richtung Mittleren Osten und Zentralasien aus

Der international tätige Logistikdienstleister Hoyer mit Hauptsitz in Hamburg übernimmt ab sofort die Mehrheit am türkischen Unternehmen Aktifsped. Damit baut Hoyer konsequent sein globales Netzwerk aus.

Die 1996 gegründete Spedition mit Firmensitz in Gebze ist auf dem türkischen Markt etabliert und hat sich auf den nationalen und internationalen Straßengüterverkehr sowie Containertrucking spezialisiert. Aktifsped beschäftigt derzeit 70 Mitarbeiter und unterhält drei Niederlassungen in Istanbul, Konya und Adana.

Hoyer ist bereits seit 15 Jahren mit einem eigenen Büro in Istanbul vertreten. Von dort aus werden Transporte von Chemieprodukten, Lebensmitteln, verflüssigten Gasen und Mineralöl gesteuert.

Mit der Übernahme von Aktifsped verfolgt Hoyer mehrere Ziele: Durch die stärkere regionale Präsenz können zusätzliche geografische Märkte erschlossen, das Dienstleistungsportfolio erweitert und die Wettbewerbsfähigkeit verbessert werden. Durch den Zuwachs um 40 eigene sowie 30 Unternehmer-Zugmaschinen und 80 Chassis für Containergrößen von 20 bis 45 ft werden die bisherigen Kapazitäten von Hoyer in der Türkei erweitert. Mit der Übernahme werden außerdem Synergiepotentiale genutzt und der Marktanteil erhöht.

Günter-Friedrich Maas, Leiter der Business Unit Chemilog bei Hoyer sowie Ekin Tirmann von Aktifsped, werden zu gleichberechtigten Geschäftsführern von Aktifsped berufen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*