Newsticker

Kühne + Nagel baut Aktivitäten im Duisburger Hafen weiter aus

Mit der Einweihung eines neuen Logistikzentrums erweitert die weltweit operierende Kühne + Nagel-Gruppe ihre Logistikflächen im Duisburger Hafen auf fast 185.000 Quadratmeter.

Damit ist Duisburg der weltweit größte Standort des Unternehmens. Kühne + Nagel wird von hier aus künftig im Auftrag eines global agierenden Großkunden aus der Konsumgüterindustrie die Kommissionierung, Lagerung sowie die Distribution von Reinigungs- und Pflegemitteln für die Märkte in Deutschland, in den Niederlanden und in Österreich abwickeln. Errichtet wurde der neue Logistikkomplex am Kühne-und-Nagel-Platz auf dem logport I-Gelände von der duisport-Gruppe. Die Hallen mit einer Nutzfläche von 22.000 Quadratmetern wurden in nur sieben Monaten Bauzeit schlüsselfertig gebaut und übergeben.

„Kühne + Nagel ist seit vielen Jahren einer der größten Investoren im Hafengebiet. Das neue Engagement ist bereits die fünfte Erweiterung der Logistikflächen am Standort Duisburg“, sagt Erich Staake, Vorstandsvorsitzender der Duisburger Hafen AG. „Das unterstreicht die strategische Bedeutung, die das Unternehmen dem Standort und seinem Netzwerk beimisst.“

„Als Pionier ist Kühne + Nagel seinerzeit nach Duisburg gekommen. Unsere Einschätzungen zur aussichtsreichen Entwicklung des Standortes haben sich seitdem jährlich bestätigt“, sagt Klaus-Michael Kühne, Honorary Chairman der Kühne + Nagel International AG, anlässlich der Einweihung. Man habe in duisport einen verlässlichen Partner gefunden, mit dem man gerne kooperiere. Auf dem Logistikareal logport I war Kühne + Nagel einer der ersten Ansiedler und hat hier seit 2003 seine Kontraktlogistik-Kapazitäten Schritt für Schritt auf nunmehr knapp 125.000 Quadratmeter Hallenfläche ausgebaut. Darüber hinaus betreibt der Logistikdienstleister bereits seit den 90er-Jahren im rechtsrheinischen Hafenteil Kaßlerfeld ein Warehouse mit einer Fläche von 60.000 Quadratmetern. Von hier aus betreut das Unternehmen einen global agierenden Computer- und Druckerhersteller mit einem Zentrallager für Europa, den Mittleren Osten und Afrika.

„Der Standort Duisburg ist das Herzstück im deutschen und zentraleuropäischen Standortnetzwerk und nun sogar unser größter Umschlagplatz weltweit“, bekräftigt Hans-Georg Brinkmann, Vorsitzender der Geschäftsleitung von Kühne + Nagel in Deutschland, die Weiterentwicklung am Standort. „Von den Infrastrukturvorteilen in Duisburg profitieren unsere Kunden und das Kühne + Nagel-Netzwerk.“ Jährlich versendet der Logistikdienstleister hier rund 1,6 Millionen Paletten für seine Kunden. Insgesamt beschäftigt Kühne + Nagel in Duisburg rund 750 Mitarbeiter, davon allein im Bereich der Kontraktlogistik rund 650. Durch die Inbetriebnahme des neuen Logistikzentrums kommen zunächst rund 50 neue Arbeitsplätze hinzu.

Das in sieben Monaten von der duisport-Gruppe nach Kühne + Nagel-Wünschen entwickelte und gebaute neue Logistikzentrum bietet dem Unternehmen weitere 21.000 Quadratmeter Hallengrundfläche. Zudem gehört zu der hochmodernen Gewerbeimmobilie ein 900 Quadratmeter umfassender integrierter Bürotrakt. Der Gesamtkomplex wird mit umweltfreundlicher Fernwärme versorgt. Eine energieeffiziente Beleuchtungsanlage wurde verbaut.

Mit dem jetzt eingeweihten neuen Logistikzentrum wurde auf dem fast 40.000 Quadratmeter großen Eckgrundstück Gaterweg / Antwerpener Straße eines der letzten freien Areale auf logport I bebaut. Das bedeutet aber nicht, dass weiteren Expansionsplänen eine Absage erteilt werden muss. Erich Staake: „Wir bieten im Hafengebiet und darüber hinaus eine Vielzahl weiterer, ideal vernetzter Logistikflächen, auch für Großprojekte. Der Logistikstandort Duisburger Hafen kann und wird weiter wachsen.“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*