Newsticker

Audi erweitert CO2-freie Transporte mit DB Schenker Rail

Ab Oktober wird DB Schenker Rail für Audi Neuwagen von Neckarsulm zum Verladehafen Emden in Niedersachsen CO2-frei transportieren. Damit nutzt Audi nun auf einer zweiten Strecke das Transportangebot Eco Plus von DB Schenker Rail. Schon im August 2010 hatte Audi Neuwagen-Transporte zwischen Ingolstadt und Emden auf diese umweltfreundliche Variante umgestellt. Bei diesem Angebot wird die benötigte Strommenge aus regenerativ erzeugter Energie eingekauft.

Den Start der zweiten Verbindung von Audi mit Eco Plus haben am Freitag Dr. Frank Dreves, Vorstand Produktion der AUDI AG, und Dr. Karl-Friedrich Rausch, Vorstand Transport und Logistik der DB Mobility Logistics AG, gemeinsam in Neckarsulm bekanntgegeben.

Dr. Karl-Friedrich Rausch: „Klimaschutz und ökologische Verantwortung sind zentrale Pfeiler unserer nachhaltigen Strategie DB2020. Als Umwelt-Vorreiter wollen wir Maßstäbe beim effizienten Umgang mit Ressourcen setzen. Mit Audi hat sich einer unserer wichtigsten Kunden abermals für Eco Plus entschieden. Das zeigt, dass unser Angebot erfolgreich im Markt etabliert ist.“

„Die sukzessive Umstellung auf CO2-neutrale Transporte ist ein wichtiger Faktor in unserem Engagement für die Umwelt“, erklärt Audi- Produktionsvorstand Dr. Frank Dreves. „Wir machen heute einen weiteren Schritt in Richtung CO2-neutrale Mobilität“, betont Dreves in Neckarsulm.

DB Schenker Rail Automotive befördert im Auftrag von Audi jährlich mehr als 90.000 Fahrzeuge von Neckarsulm nach Emden. Mit der Umstellung der Verkehre auf Eco Plus kann Audi seinen CO2-Ausstoß, verglichen mit dem regulären Schienentransport, um jährlich über 3.420 Tonnen CO2 vermindern. Das ergibt auf der fast 700 Kilometer langen Strecke eine Einsparung von rund 38 Kilogramm je transportiertem Automobil. Von Ingolstadt nach Emden fahren jährlich 150.000 Fahrzeuge auf der Schiene CO2-frei. Insgesamt wird jetzt rund die Hälfte der auf der Schiene beförderten Audi-Fertigfahrzeuge klimafreundlich transportiert.

Audi war der erste Kunde, der sich für das Produkt Eco Plus entschieden hat. Über ein Dutzend Kunden von DB Schenker Rail nutzen mittlerweile Eco Plus, darunter Europipe, Lanxess, Hermes und Vinnolit. Das Angebot kann auf allen deutschen Relationen genutzt werden. Die Option für einen CO2-freien Transport sowie die Energiebeschaffung sind vom TÜV SÜD geprüft. Die DB fördert mit zehn Prozent der Einnahmen aus Eco Plus Neuanlagen zur Produktion von regenerativen Energien. Um die Mehrkosten für diese Energien zu decken, zahlen die Kunden für diese Transporte einen Aufpreis.

Das Angebot Eco Plus von DB Schenker Rail hilft den Kunden des Unternehmens, ihre CO2-Ziele zu erreichen. Die eigenen ambitionierten Klimaschutzziele sind im DB-Klimaschutzprogramm 2020 festgeschrieben. Mit diesem Programm will der DB-Konzern seinen spezifischen CO2-Ausstoß zwischen 2006 und 2020 weltweit um 20 Prozent senken. Die Zukunftsvision der DB ist ein CO2-freier Schienenverkehr im Jahr 2050. Basis für den Umweltvorteil bei DB Schenker ist die intelligente Verknüpfung der einzelnen Verkehrsträger im flächendeckenden internationalen Netzwerk.

Umweltfreundliche Lösungen werden mehr und mehr zum Verkaufsargument. DB Schenker unterstützt seine Kunden dabei, Transparenz über den sogenannten Carbon Footprint ihrer Transporte zu erhalten. Mit Hilfe des Online-Tools EcoTransIT World wird weltweit der CO2- und Schadstoffausstoß für Verkehrsmittel wie Zug, Lkw, Flugzeug, See- und Binnenschiff sowie für den Kombinierten Verkehr verlässlich berechnet. Darüber hinaus bietet das Tool alternative umweltschonende Routenführungen an.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*