Newsticker

Logwin eröffnet Standort im kroatischen Rijeka

Seit dem 1. August ist Logwin jetzt auch mit einem eigenen Büro in der kroatischen Hafenstadt Rijeka vertreten. Dort übernimmt der Logistikdienstleister für seine Kunden hauptsächlich Warehousing und Zollabwicklung sowie Inlands- und Seefrachttransporte. Mit der neuen Niederlassung beschäftigt Logwin nun insgesamt über 100 Mitarbeiter in Kroatien und betreibt sieben eigene Standorte in Erdut, Osijek, Rijeka, Sveta Nedelja, Tovarnik, Vukovar und Zagreb.

Die Niederlassung in Rijeka liegt nur rund 500 Meter vom Container-Terminal Brajdica entfernt. An dem neuen Standort konzipieren und realisieren die Mitarbeiter Transportlösungen für alle wichtigen Branchen der Region, zum Beispiel für Retail-Kunden. „Ab Juli 2013 rechnen wir mit einem steigenden Seefrachtaufkommen“, sagt Sasa Baleta, Country Manager Kroatien bei Logwin. Denn mit dem EU-Beitritt Kroatiens vereinfacht sich der Handel mit den übrigen Ländern der Wirtschaftsunion.

Rijeka ist die drittgrößte Stadt Kroatiens, das zweitgrößte Wirtschaftszentrum und verfügt über den größten Handelshafen im Land. Auch für andere osteuropäische Länder wie Serbien, Mazedonien oder Bosnien ist Rijeka ein wichtiger Hafen: Durch seine günstige Lage an der Adria fungiert er für den Warentransport als Tor ins Landesinnere Osteuropas und umgekehrt. Hauptstädte wie Belgrad, Bratislava, Budapest, Sarajevo oder Wien liegen nur rund 500 Kilometer entfernt.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*