Newsticker

DB Schenker Logistics öffnet vier Gateways für Russland

Über Berlin, Krakow, Riga und Helsinki lenkt DB Schenker Logistics jetzt die Sendungen im europäischen Landverkehr mit Russland. Diese neuen Gateways sind eng mit dem übrigen europäischen DB Schenker-Netz und den Hubs verbunden. Sie ermöglichen zusätzliche Abfahrten nach St. Petersburg und Moskau.

„Die neue Aufstellung ist Teil unserer Verkaufsinitiative, mit der wir speziell Russland, die GUS-Staaten und das Baltikum in den Fokus rücken“, sagt Karl Nutzinger, als Mitglied des Vorstandes der Schenker AG verantwortlich für den Landverkehr von DB Schenker. „Mit 22 Standorten, einem eigenen nationalen Distributionsnetz mit getakteten Linienverkehren und über 800 Mitarbeitern sind wir in Russland marktführend. Auch in den baltischen Ländern sind wir sehr gut aufgestellt.“

Rund 10.000 Kunden in Europa werden derzeit auf das neue Angebot angesprochen. Sie können in allen Ländern auf einheitlich durchgängige Prozesse, hohe Qualitätsstandards und Planbarkeit vertrauen. DB Schenker ist für eine Vielzahl von Kunden in der Region tätig. Zu den Hauptbranchen zählen die Automobilindustrie sowie Konsumgüter.

Die neuen Angebote für Osteuropa schließen auch besonders umweltverträgliche Lösungen ein, etwa Short-Sea-Verkehre oder intermodale Transporte über Riga. Dort verfügt DB Schenker über ein Terminal mit Anschluss an die russische Breitspur.

Vor kurzem hat DB Schenker Rail als Logistikdienstleister für Volkswagen und ?koda den 1.500. Containerzug zum Volkswagen Standort Kaluga in Russland gefahren. DB Schenker bietet über das Joint Venture Trans Eurasia Logistics (TEL) GmbH regelmäßige Zugverbindungen von Duisburg nach Moskau.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*