Newsticker

DB Schenker Rail fährt für Arcelor

DB Schenker Rail hat erfolgreich neue Stahl-Transporte für ArcelorMittal aus Rumänien auf die Schiene gebracht. Seit Juni transportiert DB Schenker Rail Stahlbleche aus dem Werk Galati zu Abnehmern aus der verarbeitenden Industrie in Mittel- und Nordeuropa.

Der Auftrag von ArcelorMittal umfasst wöchentliche Transporte über insgesamt 50.000 Tonnen pro Jahr. Zuvor waren die Stahlbleche über die zum Teil bis zu 2.500 Kilometer lange Strecke hauptsächlich über die Donau sowie in Kooperation verschiedener Bahngesellschaften befördert worden.

„Dank unseres Netzwerkes bei DB Schenker Rail können wir diese Transporte in knapp der Hälfte der Zeit realisieren, die ein Binnenschiff benötigt. Die Verkehre sind mit guter Qualität angelaufen. Wir sind zuversichtlich, dass wir die Zusammenarbeit mit Arcelor in Rumänien weiter ausbauen können“, sagt Hans-Georg Werner, Leiter der Region East im Vorstand von DB Schenker Rail.

Zum Auftrag gehört auch der Transport von Blechen mit mehr als 3,10 Metern Breite. Diese werden in Schrägladewagen eingesetzt, um eine Lademaßüberschreitung auszuschließen. Die Ladung wird von der rumänischen Landesgesellschaft DB Schenker Rail Romania in Shuttlezügen auf den Weg geschickt und in Westungarn in das Einzelwagensystem eingespeist. An der deutschen Grenze übernimmt DB Schenker Rail Deutschland; für Dänemark ist DB Schenker Rail Scandinavia zuständig.

Abnehmer der Stahlbleche sind Hersteller von Windkraftanlagen, Maschinenbauer, Reeder und Bauunternehmen aus Deutschland, Frankreich, Dänemark, Polen und Tschechien.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*