Newsticker

LIHH: Begeisterung für die Logistik online erleben

Wie viel logistischer Aufwand dahinter steckt, damit sie ihre Hände mit Seife waschen können, durften Schüler aus der Metropolregion Hamburg jetzt erleben. 36 Teams aus neun Schulen haben bei einem von der Logistik-Initiative Hamburg initiierten Online-Planspiel simuliert, welche logistische Meisterleistung nötig ist, um Rohstoffe und Verpackungsmaterialien rechtzeitig am richtigen Ort zu haben, die Seife produzieren zu lassen und sie anschließend pünktlich über den Großhändler in den Regalen der Einzelhändler zu haben, damit der Kunde sich bedienen kann. Gewonnen hat in diesem Jahr ein Team des Gymnasiums Blankenese.

Kreativ tüfteln und jenseits des vorgeschriebenen Lehrplans die Berufspraxis in einer Branche mit großen Karrierechancen kennen lernen: Der „Logistics School Award ? Hamburgs Logistik-Preis für Schulen“ wird von der Logistik-Initiative in Kooperation mit der TU Hamburg- Harburg ausgerichtet. Hamburg Wirtschaftssenator Frank Horch bei Preisübergabe im Rahmen des feierlichen Logistik-Dinners im Hamburg Rathaus: „Mit dem Spiel soll den Schülern ein realistisches Bild einer vielfältigen und spannenden Branche vermittelt werden.“ Und Professor Dr. Peer Witten, Vorsitzender der Logistik-Initiative Hamburg ergänzt: „Wir leben in einer Zeit, in der selbst Waren des täglichen Gebrauchs über die ganze Erde transportiert werden, was mit Hilfe anspruchsvoller Informationstechnologie gemanagt werden muss. Hier gibt es jede Menge spannende Aufgaben, die Wissen, Kreativität und Flexibilität von unserem Nachwuchs verlangen.“

Der „Logistics School Award ? Hamburgs Logistik-Preis für Schulen“ wurde bereits im dritten Jahr verliehen. In diesem Jahr siegte ein Team des Gymnasiums Blankenese. Für sie gab es 1000 Euro Siegprämie. Informatik-Lehrer Steffen Hartmann: „Die Schüler waren fasziniert von der schnellen Reaktion des Marktes auf verschiedene Faktoren. Zudem haben sie erkannt, wie sich die Wahl des Standortes des Unternehmens auf die Transportkosten auswirkt.“ Das Geld haben die Schüler für Vorträge und Exkursionen eingeplant. Platz zwei belegte ein Team des Wirtschaftsgymnasiums Harburg und Platz drei Schüler des Gymnasiums Oberalster. Gesponsert wurde das Spiel von der DHL Freight GmbH und unterstützt von der Hamburger Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*