Newsticker

Goodman erweitert Logistikpark von DB Schenker in Leipzig

Goodman, Entwickler, Investor und Verwalter von Logistikimmobilien, erweitert eine bestehende Immobilie für DB Schenker in Leipzig um einen Neubau mit 82.000 Quadratmetern und rund 14.000 Quadratmetern Außenlager.

Dadurch werden die Kapazitäten für die logistische Abwicklung von Autobauteilen mehr als verdoppelt. DB Schenker arbeitet in Leipzig als Dienstleister für BMW und versorgt von dort aus die Zielmärkte in China und Südafrika.

Die Bauarbeiten für die neue Immobilie, die sich in unmittelbarer Nähe eines BMW-Werks befindet, haben bereits begonnen. Als Mieter hat DB Schenker die Möglichkeit, den entstehenden Neubau direkt an eine eigene Gleisverbindung zur Produktionsstätte anzuschließen. Durch das gesamte Projekt, das nach der Erweiterung abgeschlossen sein wird, formt Goodman über 30 Hektar an Brachflächen zu einem modernen Logistipark, der auf die spezifischen Anforderungen der Automobil-Industrie zugeschnitten ist.

Rund 8.000 verschiedene Autobauteile werden seit dem Sommer 2011 im Leipziger Logistikzentrum in Empfang genommen und verpackt. Derzeit verlassen etwa 50 Container mit Fahrzeugmodulen die bestehende Immobilie. Per Güterzug fährt die Fracht in Richtung China, über den Seeweg geht es nach Südafrika.

Das so genannte CKD (Completely Knocked Down)-Geschäft von Deutschland aus ist so erfolgreich, dass Goodman auf dem Gelände inzwischen einen weiteren Logistikkomplex mit 82.000 Quadratmetern realisiert. Insgesamt setzt das Unternehmen ein 30 Hektar großes Grundstück wieder in Wert und führt es einer neuen Nutzung für die Automobil-Industrie zu. Generell bietet der Logistikpark so viel Flexibilität, dass zukünftig auch andere Nutzungen möglich sind.

„Die logistischen Abläufe rund um das CKD-Geschäft wie Konfektionieren, Konservieren und Verpacken stellen komplexe Anforderungen an eine Immobilie. Das Vertrauen von DB Schenker für eine Erweiterung in dieser Größenordnung zeigt: Wir wissen genau, wie sich diese Ansprüche erfüllen lassen?, kommentiert Andreas Fleischer, Regional Director Goodman Germany, die größte Neuentwicklung 2012 in Deutschland. Rund 8.000 Quadratmeter der Mietfläche sind allein für eine branchentypische Seitenbe- und -entladung in Tunnelbauweise vorgesehen. Außerdem verfügt die Logistikimmobilie über 50 Verladerampen sowie ein circa 14.000 Quadratmeter großes Freilager.

Goodman und DB Schenker legen Wert auf eine möglichst nachhaltige Gestaltung des gesamten Logistikparks. Diese beginnt mit einer erhöhten Dämmung des Neubaus und reicht bis zu einer Solarthermie-Anlage auf dem Dach. Ein Blower Door Test wird für den Mieter die Dichtigkeit der Gebäudehülle ermitteln, um Wärmeverluste zu minimieren. Nach Fertigstellung wird die Immobilie von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) zertifiziert.

Der Neubau wird in den Goodman European Logistics Fund (GELF) überführt, der auch schon die erste Immobilie auf dem Gelände mit 63.000 Quadratmetern besitzt. Goodman übernimmt außerdem das Gebäude- und Assetmanagement für den gesamten Logistikpark. Der GELF verwaltet ein Vermögen von 1,8 Milliarden Euro mit 93 Anlagen in elf Ländern. Die Vermietungsquote liegt aktuell bei 98 Prozent.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*