Newsticker

Goodman baut für Zalando das größte E-Commerce Logistikzentrum Europas

Goodman stellt einen neuen Rekord bei der Realisierung von Fläche für den E-Commerce auf: Das Logistikzentrum für den Onlinehändler Zalando erreicht eine Größe von 128.000 Quadratmetern. Bei Fertigstellung im Mai 2013 wird es das größte E-Commerce Lager in Europa sein.

Den Abschluss des ersten Bauabschnittes mit einer Fläche von 78.000 Quadratmetern haben Vertreter von Goodman und Zalando gestern mit einer großen Veranstaltung gefeiert, an der auch Christine Lieberknecht, Ministerpräsidentin des Freistaates Thüringen, Matthias Machnig, Wirtschaftsminister Thüringen und Andreas Bausewein, Bürgermeister der Stadt Erfurt, teilgenommen haben.

Der erste Teil des Logistikzentrums für Zalando wurde im August 2012 fertiggestellt. Goodman hat inzwischen mit den Arbeiten am zweiten Bauabschnitt begonnen. Dieser erweitert die Immobilie um zusätzliche 50.000 Quadratmeter. Rund 70 Millionen Euro investieren beide Unternehmen in den laufenden Ausbau. Für das Land Thüringen entstehen im Logistikzentrum etwa 1.000 Arbeitsplätze.

„Die Immobilie für Zalando erreicht eine Größenordnung, die selbst im E-Commerce einzigartig ist. Allein der zweite Bauabschnitt entsteht auf einer Grundstücksfläche von 71.000 Quadratmetern. Diese Zahl veranschaulicht, in welchen Dimensionen wir gemeinsam agieren“, erklärt Andreas Fleischer, Regional Director Germany bei Goodman.

„Das Logistikzentrum in Erfurt ist ein Meilenstein in der Geschichte von Zalando und ein wichtiger Schritt für den nachhaltigen Aufbau unseres Unternehmens“, kommentiert Rubin Ritter, Geschäftsführer Zalando, die aktuelle Erweiterung.

Der Anbau, der im Mai 2013 abgeschlossen sein wird, besteht aus zwei Hallen und wird direkt mit dem bestehenden Lager verbunden. Wie schon das erste Objekt ist er eine maßgeschneiderte Lösung für die Anforderungen des Mieters. So ermöglicht beispielsweise die lichte Hallenhöhe von zwölf Metern die Installation von mehrgeschossigen Fachbodenregalen (Pick-Towern) und bietet damit optimale Lagerbedingungen. Darüber hinaus steuert eine Gebäudeleittechnik (GLT-Anlage) das Beleuchten, Belüften und Beheizen des Logistikzentrums. Das schafft maximale Effizienz und senkt die Energiekosten. Gleichzeitig steigen Transparenz und Sicherheit.

Die Immobilie wird bei Fertigstellung in den Goodman European Logistics Fund (GELF) übergehen. Anschließend übernimmt der Konzern auch das Gebäude- und Asset-Management mit einem eigenen Team. Der GELF verwaltet ein Vermögen von 1,8 Milliarden Euro mit 93 Anlagen in elf Ländern. Die Vermietungsquote liegt aktuell bei 98 Prozent.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*