Newsticker

DPD eröffnet Paketumschlagszentrum in Erftstadt

Der internationale Paket- und Expressdienstleister DPD hat unmittelbar nach dem Weihnachtsgeschäft sein neues Paketumschlagszentrums in Erftstadt in Betrieb genommen. Für den leistungsstärksten Standort im internationalen DPD Netzwerk hat DPD rund 42 Millionen Euro investiert. Das Depot in Erftstadt ersetzt seit dem 27. Dezember den bisherigen Standort in Frechen und bedient unter anderem den Großraum Köln.

Das Gelände der neuen Niederlassung umfasst insgesamt 8,3 Hektar ? das entspricht elf Fußballfeldern. Allein die Umschlagshalle misst 13.000 Quadratmeter, verfügt über 320 Beladetore und kann bis zu 120 Fernverkehrsrelationen bedienen. Das benachbarte Bürogebäude hat eine Grundfläche von 2.800 Quadratmetern.

Die hochmoderne Förderanlage im Inneren der Umschlagshalle kann mehr als 18.000 Pakete pro Stunde verarbeiten. Die Sendungen laufen mit einer Geschwindigkeit von 2,5 Metern pro Sekunde über die Bänder und werden dabei vollautomatisch gewogen, gescannt und vermessen und anschließend zu ihrem jeweiligen Beladeort geschleust. Für die Sortieranlage mit einer Gesamtlänge von über acht Kilometern wurden über 100 Tonnen Stahl und mehr als 1.000 Lichtschranken verbaut, über 600 Motoren treiben die Förderbänder an. Am neuen Standort sind mehr als 300 Mitarbeiter sowie bis zu 350 Zusteller im Einsatz.

Mit dem neuen Depot in Erftstadt bekennt sich DPD auch zum Umwelt- und Klimaschutz. Beim Neubau werden weitgehend natürliche, recycelbare Baustoffe wie Holz verwendet. Das Verwaltungsgebäude wird mit Erdwärme geheizt und gekühlt. Hinzu kommt ein intelligentes, ereignisorientiertes Beleuchtungssystem: Große Fenster lassen viel Tageslicht in die Halle, und elektrisches Licht brennt nur dort, wo es aktuell auch benötigt wird. Schließlich wird auch die Lärmbelastung stark reduziert ? mittels modernster, geräuschoptimierter Fördertechnik und lärmabsorbierender Gebäudetechnik. In der Halle herrschen maximal 75 Dezibel, das kommt auch den Mitarbeitern zugute.

Das energieeffiziente Depot in Erftstadt ist ein wichtiger Beitrag zur weiteren Reduzierung der von DPD verursachten CO2-Emissionen. DPD transportiert seit Juli 2012 alle Pakete CO2-neutral ? ohne Mehrkosten für die Kunden. Der klimaneutrale Versand wird durch eine Mechanik aus drei ineinander greifenden Komponenten sichergestellt: Verlässliches Messen des CO2-Ausstoßes, Reduzieren der von DPD verursachten CO2-Emissionen (‚Insetting‘) und Ausgleichen der unvermeidbaren Emissionen (‚Offsetting‘). Die freiwillige Selbstverpflichtung zum klimaneutralen Versand gilt in Deutschland und weiteren europäischen Kernmärkten.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*