Newsticker

OPDR investiert in Spanien und Portugal

Die Short Sea-Reederei Oldenburg-Portugiesische Dampfschiffs-Rhederei (OPDR) hat sieben Büros in Spanien und Portugal eröffnet. Ab heute sind die über 60 neuen OPDR-Mitarbeiter der fünf spanischen Büros in Madrid, Sevilla, Cadiz, Santa Cruz de Tenerife und Las Palmas de Gran Canaria vollständig operativ. Die portugiesischen Büros in Lissabon und Leixoes (Porto) starteten zu Jahresbeginn. Weitere Investitionen auf der Iberischen Halbinsel sind in Planung.

„Es ist die richtige Zeit, um in unseren Kernmärkten Spanien und Portugal zu investieren“, erklärt Till Ole Barrelet, Managing Director der OPDR. „Trotz der aktuell sehr schwierigen Wirtschaftslage in beiden Ländern gehen wir mittelfristig von einer Konsolidierung des spanischen und portugiesischen Marktes aus. Der Bedarf an Logistiklösungen wird dort weiter steigen. Gerade Short Sea Shipping ist eine zuverlässige, preisgünstige und saisonunabhängige Alternative zum Lkw-Verkehr.“ Neben dem Gütertransport in stauraumoptimierten, palettenbreiten Containern sieht OPDR besonderes Potenzial in der Beförderung temperaturempfindlicher Waren in speziellen Kühlcontainern, die von Spanien und Portugal aus innerhalb weniger Tage nach Nordeuropa, Skandinavien sowie Russland verschifft werden können.

„Dank unserer neuen, eigenen Teams in Spanien und Portugal sind wir nun noch näher an unseren Kunden und dadurch in der Lage, unsere logistischen Produkte nach ihren Vorstellungen weiter zu verbessern. Dabei werden wir uns noch stärker auf die Door-Door-Verkehre konzentrieren und je nach Kundenwunsch weitere lokale Dienstleistungen anbieten“, sagt Simon Uhrlau, Director Business Development der OPDR. Alle sieben neuen Büros gehören zur OPDR IBERIA, einer im Sommer 2012 gegründeten hundertprozentigen Tochterfirma der in Hamburg ansässigen OPDR. Aktuell betreibt die OPDR IBERIA insgesamt acht Büros in Spanien und Portugal.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*