Newsticker

DPD eröffnet Express Parcel Hub in Polen

Das europäische Paket- und Expressunternehmen DPD hat in der Nähe von Lódz (Polen) eine der größten und modernsten Sortiereinrichtungen Osteuropas eröffnet. Nach der Eröffnung des DPD Holland Hub Ende letzten Jahres ist dies das zweite Prestigeprojekt, das von Vanderlande Industries beliefert wird. Zu Beginn des Jahres ist bereits ein weiteres in Deutschland in Betrieb gegangen.

DPD, dessen internationales Paket- und Expressnetzwerk sich im Besitz der französischen La Poste befindet, erklärt, dass die Einrichtung im Wert von 32 Mio. Euro in Stryków in der Nähe von Lódz die größte Investition ihrer Art in Mittel- und Osteuropa darstellt. Das neue Sortierzentrum befindet sich an einem 9 Hektar großen Standort und verfügt über 13.500 Quadratmeter Lager- und 2.500 Quadratmeter Bürofläche. Das Sortierzentrum ist in der Lage, 300 Fahrzeuge pro Nacht abzufertigen. Die ersten Pakete kommen um 21.00 Uhr im Zentrum an, die letzten verlassen den Standort um 03.00 Uhr.

Die neue Einrichtung in Lódz befindet sich im Mittelpunkt des diamantförmigen DPD-Netzwerks in Polen, das landesweit die größten Distributionszentren verbindet.

DPD hat die Investition in das neue Hub und in die Sortierlösung getätigt, um sein Netzwerk überarbeiten und zukünftiges Wachstum unterstützen zu können. „Es handelt sich um eine extrem fortschrittliche und moderne Sortiereinrichtung, die eine große Qualitätssteigerung für die polnische Express-Paketbranche mit sich bringt“, so Rafal Nawloka, President von DPD Poland. „Diese spitzentechnologische Investition befindet sich im Herzen Polens, dort, wo alle wichtigen Kommunikationswege des Landes aufeinander treffen. Zusammen mit unseren Geschäftspartnern haben wir nach einer optimalen Logistiklösung gesucht, und der zentrale Standort in Stryków erfüllt auch unsere Anforderungen im Hinblick auf die Kostenoptimierung.“

Vanderlande Industries lieferte die betriebsbereite Sortierlösung mit einem Wert von EUR 16 Mio. Die Kombination aus zwei CROSSORTER 1500- und einem CROSSORTER 700-System macht es möglich, Pakete in einer großen Vielzahl an Formaten zu sortieren – von lose geladenen kleinen Paketen bis hin zu großen Packstücken (bis zu 31,5 kg).

Eine clevere Kombination aus Spiralrutschen versetzt jeden Sorter in die Lage, jedes Ziel zu erreichen. Dies führt zu einer hohen Kapazität mit minimaler Standfläche.

Das Gesamtsystem besteht aus vier Kommunikationsrouten: zwei Hauptsortern, einem kleinen Sorter für leichte Pakete von bis zu 5 kg und einer unteren Strecke für nicht förderbare Güter. Die beiden Hauptsorter können gemeinsam bis zu 35.000 Pakete pro Stunde abwickeln.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*