Newsticker

Rhein-Main-Gebiet ist aktivste Logistikimmobilien-Neubauregion 2012

Das Rhein-Main-Gebiet macht das Rennen um den Titel: Die Top-Logistikregion belegt Rang 1 im Neubau-Ranking der dynamischsten Logistikregionen 2012. Mit knapp 177.000 m² Neubauflächen setzte sich die Region vor die Region Hannover mit 170.000 m². Durch ein einziges großes Projekt im Dezember konnte sich die Region Niederrhein mit 151.000 m² Neubauvolumen noch den dritten Platz sichern.

Alle drei Logistikregionen mussten allerdings ? wie andere Top-Logistikregionen auch ? hinnehmen, dass sie mit ihren Neubauprojekten deutlich unter dem Volumen des Vorjahres liegen. Das Rhein-Main-Gebiet wies 39.000m² weniger Neubauflächen als 2011 auf. Hannover hatte 96.000m² weniger Neubauvolumen als 2011 zu verzeichnen. Und schließlich musste auch die Region Niederrhein ein Minus von 97.900m² akzeptieren. Deutschlandweit wurden 2012 nur etwas über zwei Drittel der Gesamtflächen des Jahres 2011 realisiert. Die aktuellen Zahlen: 3.123.156 m² Neubauvolumen in 2011, 2.163.453 m² insgesamt in 2012.

Über mehr Neubauvolumen als 2011 konnten sich von den 20 Top-Logistikregionen in Deutschland nur fünf freuen: Deutlich zugelegt haben die Regionen Stuttgart – plus 19.000m² auf 132.400m² – sowie München mit einer Steigerung von 52.000m² auf 70.600m², und die Region Donau mit 74.000m² mehr Neubauvolumen (2011: 2.750m²). Ebenso verzeichnen Nürnberg und das östliche Ruhrgebiete Flächenzuwächse. Münster/Osnabrück und Leipzig/Halle konnten das Niveau ihrer Neubauvolumen auf dem Stand von 2011 halten.

Blickt man auf die Nutzerstruktur, können sowohl Logistikdienstleister (plus sechs Prozent), als auch Industrieunternehmen (plus vier Prozent) Anteilsgewinne am neuen Flächenvolumen verzeichnen. Diese gehen zu Lasten des Handelsanteils, obwohl dieser im Ranking der Top-Neubauten einige der größten Projekte, wie beispielsweise die Neubauten von Amazon, aufweist.

„Wir wissen, dass rund 700.000 m² an Neubauflächen in Deutschland bereits in der Projektierung sind. Diese Flächen haben wir 2012 noch nicht zugerechnet, weil wir in unserem Seismographen erst die Neubauten erfassen, die bereits im Bau sind“, erklärt Kuno Neumeier, Geschäftsführer von Logivest. Für das Jahr 2013 sieht der Logistikimmobilien-Experte weiterhin eine ungebrochene Nachfrage nach Neubauflächen. „Allerdings wird es immer schwieriger, in den gefragten Logistiklagen an Neubauflächen zu kommen“, so Kuno Neumeier. Logistik habe nach wie vor ein Imageproblem, obwohl die Branche viel besser sei als ihr Ruf. „Hier gilt es, auch Kommunen und Grundstückseigentümer zu überzeugen, Platz für Logistikimmobilien zu schaffen.“

Sehr interessant sieht Kuno Neumeier auch die Entwicklung im Bereich e-commerce. „Hier wurden im vergangenen Jahr große Logistikimmobilien für den Versandhandel realisiert. Es bleibt spannend, inwieweit dieser Bedarf auch in 2013 steigt, denn dass er weiter steigt, steht außer Frage.“ Diese Projekte machten im Gesamtvolumen von Neubauimmobilien einen erheblichen Teil aus und beeinflussten somit die Gesamtentwicklung deutlich.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*