Newsticker

Noerpel: Thorsten Heier übernimmt Niederlassungsleitung

Thorsten Heier hat als neuer Niederlassungsleiter die Verantwortung für den Ravensburger Standort der C.E. Noerpel GmbH übernommen. Der 44-jährige Diplom-Betriebswirt soll das Leistungsportfolio im Bereich Stückgut sowie Teil- und Komplettpartien künftig ausbauen und das Wachstum in Ravensburg weiter vorantreiben.

Mit Heier gewinnt Noerpel einen ausgewiesenen Logistikfachmann mit jahrelanger Erfahrung, der sich neben seinem Beruf als Vorsitzender des Verkehrsausschusses Industrie- und Handelskammer Bodensee-Oberschwaben (IHK) für die Belange des Transportwesens engagiert. Vor seinem Wechsel zu Noerpel leitete er die logismo-Möbellogistik Unternehmensgruppe, ein Spezialanbieter in der Neumöbellogistik mit vier Standorten in Deutschland.

Vor allem seine Fachkompetenz im Bereich Stückgut sowie Kurier-, Express- und Paketdienstleistungs-Systemen (KEP) kommt bei der neuen Aufgabe zum Tragen. „Ich gehe mit der Kundenbrille an meine neue Tätigkeit und sehe die Flexibilität, die Noerpel seinen Kunden heute schon bietet, als eine der wichtigsten Stärken im Wettbewerb“, erklärt Heier. Die Leitung sowie der Aufbau neuer Niederlassungen sind ihm nicht neu: Nach seiner BA-Ausbildung bei der Rhenus-Weichelt AG in Mannheim war er von 1991 bis 1994 in Prag für den vertrieblichen und operativen Aufbau eines neuen Rhenus-Standorts zuständig. In Ravensburg tritt er die Nachfolge von Ulrich Scheitenberger an, der in die Noerpel-Zentrale nach Ulm wechselt. Dort wird Scheitenberger zum 01. Februar 2013 die Verantwortung für den neu geschaffenen Geschäftsbereich Paketdienst bei Noerpel übernehmen. Dieses Geschäftsmodell hat sich bereits in einer einjährigen Testphase bewährt.

Mehr als Logistik

Bei Noerpel hat man schon früh zusätzliche Geschäftsfelder erschlossen, die unmittelbar mit der Kernkompetenz zusammenhängen und den Kunden weitere Services bieten. So verfügt das Unternehmen über eine eigene Zeitarbeitsfirma und bietet umfangreiche Packaging-Lösungen an. Gerade für den Bereich Co-Packaging spielt der Standort Ravensburg eine wichtige Rolle. Als Logistikpartner der Ospelt-Gruppe aus Liechtenstein, einem der international führenden Hersteller hochwertiger Tiernahrung, ist Noerpel bereits maßgeblich in die produktionslogistischen Prozesse eingebunden. Dabei kümmert sich das Unternehmen am tschechischen Noerpel-Standort Prachatice um die Verpackung der Originalware ? eine Aufgabe, die im hochsensiblen Lebensmittelbereich in der Regel ausschließlich die Hersteller selbst übernehmen. Das Noerpel-Team in Ravensburg bereitet die verpackte Tiernahrung für den Abverkauf vor. Den Standort Prachatice verlassen jährlich etwa 190 Millionen Packungen, während das Team in Ravensburg Jahr für Jahr rund 400 Millionen Teile wie Aluschalen und Standbeutel kommissioniert und ausliefert. Hierfür wurden die bestehenden Lager- und Produktionsflächen erweitert und in neue Maschinen investiert. Zudem führt Noerpel die Transporte innerhalb des Herstellungsprozesses durch und übernimmt einen Großteil der Produktauslieferungen an die europäischen Handelspartner.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*