Newsticker

Militzer und Münch engagiert sich verstärkt auf dem indischen Subkontinent

Militzer&Münch mit Hauptsitz in St. Gallen, Schweiz, hat sein weltweites Netzwerk um drei wichtige Standorte auf dem indischen Subkontinent erweitert: Der Transportlogistik-Dienstleister ist seit Kurzem in Bangladesch und Pakistan sowie im Inselstaat Sri Lanka vertreten.

„Alle drei Länder bergen enormes Potenzial und sind wichtige Knotenpunkte zwischen West- und Südostasien“, sagt Ewald Kaiser, CEO der Militzer & Münch International Holding AG. „Gerade in dieser Funktion sind sie strategisch für uns von großer Bedeutung und ergänzen das Asien-Netz von Militzer & Münch perfekt.“

Pläne in Pakistan

Jüngstes Mitglied des Netzwerks ist Militzer & Münch Logistics Pakistan (Pvt.) Ltd. Seit Dezember ist das Unternehmen in Karatschi aktiv, dem größten Güterumschlagplatz Pakistans. Über die Hafenstadt verschifft Militzer & Münch in erster Linie Textilien. Darüber hinaus ist geplant, die islamische Republik als Transitland zu nutzen und vor allem Baumwolle aus Tadschikistan und Usbekistan über Pakistan in die Welt zu verschiffen.

Start in Sri Lanka

Im September 2012 wurde Militzer & Münch Transport Logistics Services (Pvt.) Ltd. gegründet. Für das 16-köpfige Team in der Hafenstadt Colombo an der Westküste Sri Lankas zählt neben Textilien Ceylon-Tee zu den wichtigsten Exportgütern. Ein weiterer wichtiger Wirtschaftszweig ist der Tourismus. Aber auch für die Industrie ist Militzer & Münch in Sri Lanka tätig. Jüngstes Großprojekt ist der Auftrag eines namhaften Reifenherstellers, der ab sofort seine Erzeugnisse mit Militzer & Münch von Sri Lanka nach Europa bringt.

Bangladesch: Wachstum mit Baumwolle

In Bangladesch ist Militzer & Münch bereits seit einem Jahr vertreten: Die Projekte von M&M Air Sea Bangladesh Ltd. koordinieren 14 Mitarbeiter von zwei Standorten aus, der Hauptstadt Dhaka im Herzen des Landes und der Hafenstadt Chittagong im Südosten. Das Unternehmen ist vor allem im Bereich Air + Sea stark aufgestellt. Als größter industrieller Sektor Bangladeschs sind Textilien die hauptsächlichen Transportgüter für das Unternehmen. Weiter wachsen will das Unternehmen in den nächsten Jahren unter anderem im Importgeschäft von Baumwolle.

„Selbstverständlich arbeiten wir in allen drei Ländern ausschließlich mit Textilfabriken zusammen, die strenge Arbeits-, Sicherheits- und Umweltauflagen berücksichtigen, eine ISO-Zertifizierung vorweisen können und sich an geltendes internationales Recht halten“, sagt Safi Omar, Verantwortlicher bei Militzer & Münch für den indischen Subkontinent.

Die M&M Militzer & Münch Gruppe beschäftigt rund 2.800 Mitarbeiter an 100 Standorten in über 30 Ländern. Militzer & Münch versteht sich als Spezialist für Eurasien und Nordafrika und bietet straßen- und schienengeführte Landverkehre, Luft- und Seefracht sowie Projektlogistik als internationale Dienstleistung entlang der Ost-West-Achse. Das Unternehmen ist mit einem dichten Niederlassungsnetz in Osteuropa, der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten, im Mittleren und Fernen Osten sowie in den Maghreb-Ländern aktiv. Hauptsitz des 1880 gegründeten Unternehmens ist St. Gallen (Schweiz).

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*