Newsticker

Panopa: Bündelung der Ersatzteilversorgung für Kiesel abgeschlossen

Die Panopa Logistik GmbH, Duisburg, hat für die Kiesel GmbH die Konzentration der Ersatzteillogistik im neuen Logistikzentrum in Stockstadt am Rhein abgeschlossen. Die Übernahme der Ersatzteillogistik aller 34 deutschen Kiesel-Standorte war mit dem Betriebsstart der in der Region Frankfurt gelegenen Logistikanlage im Juli 2012 eingeleitet worden. Von Stockstadt aus werden nun sämtliche Kiesel-Kunden und -Niederlassungen in Deutschland und den angrenzenden europäischen Ländern mit Ersatz- und Verschleißteilen versorgt.

In dem rund 10.000 Quadratmeter großen Logistikzentrum, das von Kiesel errichtet wurde und von Panopa betrieben wird, lagern rund 45.000 verschiedene Artikel für die zentrale Ersatzteilversorgung. Das Spektrum reicht von Kleinstteilen für die Hydraulik bis zu Großkomponenten wie Auslegern und Unterwagen von Bau- und Materialumschlagmaschinen. Pro Jahr werden rund 52.000 Positionen im Wareneingang und 310.000 Positionen im Warenausgang bewältigt.

„Mit der Konzentration am neuen Standort haben wir die Verfügbarkeit von Ersatzteilen deutlich erhöht und die Reaktionszeiten durch die zentrale Abwicklung deutlich verkürzt“, sagt Toni Kiesel, geschäftsführender Gesellschafter der Kiesel GmbH. „Aufträge, die bis 18 Uhr eintreffen, werden noch über Nacht an die Empfänger zugestellt, bestätigt Ralph Altfeld, Standortleiter Panopa in Stockstadt. Möglich wird dies nicht zuletzt durch das von Panopa entwickelte Lagerverwaltungssystem auf SAP-Basis. Zu den Kiesel-Kunden, für die in Stockstadt Ersatzteile bereitgehalten werden, zählen namhafte Baumaschinenhersteller wie Hitachi, Mecalac und Terex Fuchs.

„Wie an unseren Standorten in Herten und Dortmund betreiben wir auch das Ersatzteillogistikzentrum in Absprache mit unserem Kunden Kiesel als Multi-User-Anlage“, sagt Rüdiger Buß, Vorsitzender der Geschäftsführung der Panopa Logistik GmbH. Mit Erfolg: So nutzt neben Kiesel bereits ein Hersteller für Aufzüge den Standort als zentrales Servicelager, von dem aus Panopa die Aufzugsmonteure im deutschen und angrenzenden europäischen Raum mit Ersatzteilen versorgt. Insgesamt stehen noch gut 4.000 Quadratmeter Fläche für weitere Kunden zur Verfügung. Rüdiger Buß denkt aber bereits weiter: „Für den neuen Standort besteht die Option, die Hallenfläche auf insgesamt 20.000 Quadratmeter zu erweitern. Das ist ganz im Sinne unseres Multi-User-Konzeptes und bietet Vorteile für alle.“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*