Newsticker

Kim Pedersen wird Executive Vice President von Geodis Wilson

Kim Pedersen, 47, übernimmt zum 1.März 2013 die Spitze von Geodis Wilson, dem globalen Speditionsgeschäft der Geodis Gruppe. In seiner neuen Funktion als Executive Vice President wird er zudem Mitglied der Geschäftsleitung der Unternehmensgruppe.

„Mit Kim Pedersen berufen wir eine Führungskraft an die Spitze unserer Freight Forwarding Division, die über umfangreiches Know-how und langjährige Erfahrungen verfügt, vor allem aber die richtige Einstellung mitbringt, um diesen wichtigen Geschäftsbereich von Geodis weltweit auf einen nachhaltigen Wachstumskurs zu führen“, begründet Marie Christine Lombard, CEO von Geodis, die Ernennung von Pedersen.

Geodis Wilson erwirtschaftete im vergangenen Jahr über 37 Prozent des Konzernumsatzes und steigerte 2012 seinen Umsatz auf 2.64 Milliarden Euro (2011: 2,39 Milliarden Euro). Die Division beschäftigt weltweit rund 7.700 Mitarbeiter in 240 Niederlassungen in mehr als 50 Ländern auf allen Kontinenten.

„Unser Fokus sind ganz klar die internationalen Wachstumsmärkte unserer Kunden“, sagt Kim Pedersen. „Die Dynamik einer volatilen Weltwirtschaft zwingt unsere Kunden zu einer hohen Anpassungsfähigkeit ihrer Lieferketten. Unser konsequentes Streben nach Innovation im Speditionsbereich ist der entscheidende Mehrwert, den wir unseren Kunden bieten, um diese Herausforderung zu meistern. Das trägt wesentlich zum Erfolg unserer Kunden und damit auch zu unserem Erfolg bei.“

Kim Pedersen begann seine Tätigkeit bei Geodis Wilson (vormals Wilson Logistics) im Jahr 1994. Als Managing Director leitete er zunächst das Geschäft in Dänemark und später als Regional Vice President die skandinavische Organisation. Nach seiner Ernennung zum Deputy CMO im Jahr 2009 wurde Pedersen als Mitglied in den Vorstand von Geodis Wilson berufen, wo er in leitender Funktion für den Bereich Sales & Marketing verantwortlich war.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*