Newsticker

Wackler vergrößert Logistikzentrum in Sachsen

Die Göppinger Spedition Wackler setzt ihr Wachstum am sächsischen Standort in Wilsdruff weiter fort. Um auch in Zukunft den Anforderungen seiner Kunden gerecht zu werden, hat das Unternehmen nun sein neues Umschlagsterminal offiziell in Betrieb genommen.

Zur Eröffnung des 114 mal 114 Meter großen und 13 Meter hohen Neubaus erschien Sachsens Wirtschaftsminister Sven Morlock, der die 15.000 Quadratmeter Lagerfläche in Augenschein nahm und das Engagement der Schwaben in Sachsen ausdrücklich lobte. Mit seinem Neubau und dem Investment von 8,5 Millionen Euro hat das Göppinger Unternehmen seine Kapazitäten in Wilsdruff auf einen Schlag verdoppelt. Der Cargo-Line-Partner ist schon seit rund 20 Jahren in Ostdeutschland aktiv und eröffnete dann in 2008 seinen ersten Standort in Wilsdruff. Schon nach rund zwei Jahren stand fest, dass die Nachfrage an professionellen Logistikdienstleistungen die vorhandenen Kapazitäten in absehbarer Zeit übersteigen würde. Nicht zuletzt aus diesen Gründen beschloss Wackler Mitte des Jahres 2010 den Neubau, der nun schon am Tag seiner Eröffnung nach Angaben des Unternehmens zu 50 Prozent ausgelastet ist.

„Aktuell werden in Wilsdruff Jahr für Jahr 250.000 Sendungen umgeschlagen. Dabei stehen die Zeichen auch weiterhin auf Wachstum, denn der Standort verfügt über eine hervorragende Infrastruktur und

liegt verkehrstechnisch äußerst günstig“, erklärt Markus Hecker, Niederlassungsleiter und Prokurist bei Wackler, Wilsdruff. Am Standort finden zwischenzeitlich 150 Mitarbeiter Beschäftigung.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*